Gender&Frieden

Ausgehend von der BSV-Tagung mit dem Thema Geschlechterverhältnisse in Krieg und Frieden entstand die BSV-AG "Gender und Frieden". Hier gibt es Raum für Diskussionen, Ideen und der Entwicklung von Handlungsoptionen in der Friedensarbeit, die die Geschlechterperspektive im Zentrum haben bzw. überhaupt einbeziehen. Mehr Informationen zur AG gibt es hier.

Ziviles Peacekeeping

Am Rande der BSV-Tagung im März 2015 in Heidelberg haben wir beschlossen, eine neue Arbeitsgruppe ins Leben zu rufen: Eine Arbeitsgruppe zu Unbewaffnetem Zivilen Peacekeeping. Die zuvor bestehende AG zu Nonviolent Peaceforce geht in dieser neuen Gruppe auf.

Die Arbeitsgruppe will sich schwerpunktmäßig in drei Bereichen engagieren:

  1. der vom BSV initiierten Kampagne für Ziviles Peacekeeping.
  2. Unterstützung von Nonviolent Peaceforce, insbesondere der Mitwirkung an der NP Alliance, dem Kreis der Organisationen, die als Alliance NP fördern wollen
  3. Begleitung des Projekts, das der BSV zusammen mit NP für die Ukraine beantragt hat. (Ob dieses Projekt zustande kommt, wissen wir allerdings noch nicht.)

Wir möchten alle Interessierten - Einzelpersonen oder/und GruppenvertreterInnen -herzlich einladen, in dieser AG mitzuarbeiten!

Mehr Infos unter: http://www.soziale-verteidigung.de/international-gewaltfrei/ziviles-peacekeeping/

Kontakt: Christine Schweitzer

 

Institut für Friedensarbeit und Gewaltfreie Konfliktaustragung (IFGK)

Das IFGK ist ein gemeinnütziger Verein gebildet von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die in verschiedenen Orten Deutschlands ansässig sind. Einige von uns betreiben Wissenschaft als Lebensunterhalt, andere zusätzlich zu ihrem Beruf. Allen gemeinsam ist, dass wir ein Katalysator sein wollen für Lernen, Verstehen und Handeln in Gewaltfreiheit. Wir sehen uns als Teil einer weltweiten Bewegung für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Lebensgrundlagen.

www.ifgk.de

Kontakt: Barbara Müller

Friedenssteuer

Die moderne Form der Kriegsdienstverweigerung ist die Militärsteuerverweigerung. Das Netzwerk Friedenssteuer ist ein Kreis von ca. 250 Personen in Deutschland, vorwiegend aus der Friedensbewegung, die aktiv am Friedenssteuerthema durch Mitarbeit, Spenden und wiederholte Interessensbekundungen beteiligt sind. In Berlin, Erfurt, Freiburg, München und Nürnberg gibt es Regionalgruppen mit regelmäßigen Treffen, die Bewusstseinsarbeit betreiben, spezielle Themen bearbeiten und Aktionen durchführen. Das Netzwerk unterhält einen eingetragenen und gemeinnützigen Verein „Netzwerk Friedenssteuer e.V.

Kontakt: w.steuer(at)friedenssteuer.de

Netzwerk Friedenssteuer e.V.
Krennerweg 12
81479 München