< Stopp des Waffenhandels mit der Türkei
17.04.2018
Kategorie: Bildungsarbeit, ThinkPeace, Neuerscheinungen

Unterlagen zum Planspiel "Coltan und Waffenhandel" online verfügbar


Am 17. März 2018 führten wir unser Planspiel "Coltan und Waffenhandel" das erste Mal durch. Es fand in Köln in Kooperation mit dem Friedensbildungswerk Köln statt.

Thema des Planspiels sind die Verknüpfungen zwischen den Konflikten in einem afrikanischen Land und der Wirtschaft des Nordens am Beispiel von Waffenhandel und Coltanabbau. (Coltan ist ein Mineral, das u.a. für den Bau von Handys Verwendung findet.)

Aufbauend auf Informationen über die Situation in der Demokratischen Republik Kongo, einem Land, das durch Jahrzehnte Bürgerkrieg geprägt ist, wurde eine fiktive (ausgedachte) Situation vorgegeben, die von den Spielenden bearbeitet werden soll. Im Mittelpunkt stand dabei eine Eine-Welt-Jugendgruppe, die auf diese Situation reagieren will. Weitere Spielgruppen waren eine Organisation Zivilen Peacekeepings, die Katholische Kirche im Kongo, die Bundesregierung und die kongolesische Regierung.

Die Methode des Planspiels ist, dass Gruppen gebildet werden, die sich untereinander über schriftliche Mitteilungen über ihre jeweils nächsten Handlungsschritte informieren, die über eine Spielleitung weitergegeben werden. Es ist also kein Rollenspiel, sondern eine Simulation, in der die Spielenden sich jeweils Schritte für ihr Handeln überlegen.

Hier geht es zu einem Kurzbericht vom Planspiel.

Und hier können die Spielunterlagen heruntergeladen werden. Wer von den Spielunterlagen eine Word-Version haben möchte, wende sich bitte an unsere Geschäftsstelle.


Besucherkommentare

Keine Kommentare

Um selbst einen Kommentar abzugeben, melden Sie sich bitte zunächst an.