< Hintergrundpapier: Neue Wege aus der Gewalt
28.07.2011
Kategorie: Pazifismus und Miltärkritik

Freiheit für in Schweden festgenommene KriegsgegnerInnen! Jetzt mitmachen unter www.frieden-mitmachen.de

Der Krieg beginnt hier – Last ihn uns hier stoppen! Solidarität jetzt! - Antikriegsbewegung markierte Kriegsort in Nordschweden - 28 Festnahmen


Etwa 170 Personen einer internationalen Gruppe der Antikriegsbewegung markierten am Dienstag ein Raketentestgelände im Norden Schwedens als Kriegsort mit pinker Farbe. Das Testgelände in der Nähe des nordschwedischen Oberzentrums Lulea wird u.a. von Rüstungskonzernen der Bundesrepublik Deutschland und anderer NATO-Staaten sowie Israels genutzt.

Mit der Markierung des Testgeländes und der Gebäude darauf wollten die KriegsgegnerInnen darauf aufmerksam machen, dass auch im neutralen Schweden für die NATO-Kriege auf der Welt Vorbereitungen getroffen werden - "WAR STARTS HERE – LET´s STOP IT HERE!" Nachdem 10 Personen fast 24 Stunden nach der Aktion immer noch in Haft der Polizei und Staatsanwalt sind, haben die KriegsgegnerInnen in Lulea vor der Polizeistation eine Protestwache eingerichtet und rufen zu internationalen Protesten bei den Behörden in Lulea auf.

Ein vorläufiger Haftbefehl sieht zunächst drei Tage Haft zur Untersuchung der Vorwürfe vor, ehe eine Entscheidung über den weiteren Verbleib in Haft oder die Freilassung ergeht. Die Vorwürfe reichen von unerlaubtem Betreten des Testgeländes bis zum unerlaubten Fotografieren militärischer Anlagen.

Jetzt hier Protest-Email an die Polizeistation in Lulea senden https://www.frieden-mitmachen.de/38/freiheit_fuer_internationale_krieggegnerinnen Weitere Informationen unter http://www.warstartshere.com http://www.wri-irg.org

Aktueller Nachtrag: Nach einer Meldung von 13.43 h sind vier Leute aus Norwegen, Finnland, Chile und Venezuela freigelassen worden. Demnach sind jetzt noch 6 KriegsgegnerInnen in Haft.


Besucherkommentare

Keine Kommentare

Um selbst einen Kommentar abzugeben, melden Sie sich bitte zunächst an.