< Fachgespräch: Syrien zuhören
31.10.2019
Kategorie: über uns, Bildungsarbeit

Absage von "Demokratie leben!": LOVE-Storm macht weiter


Der erfolgreiche App-Launch mit breiter Medienberichterstattung und die erfolgreiche Kampagne „Misch dich ein – für ein #NetzohneHass“ konnten es nicht verhindern: Die Förderung durch „Demokratie leben!“ läuft für LOVE-Storm im Dezember 2019 aus. Dies bedeutet jedoch nicht das Ende der Plattform.

Der Projektbereich Multiplikator*innen ist noch bis Ende 2020 durch die Aktion Mensch Förderung finanziert. Zum anderen hat LOVE-Storm bereits Werte geschaffen und eine Bekanntheit erreicht, auf denen weitere Finanzierungen aufbauen können.

Der Launch der LOVE-Storm App hat einige schöne Berichte gebracht, zum Beispiel bei WDR aktuell, auf ZDF heute und bei Deutschlandfunk Kultur. Auch die beiden bisherigen Aktionstage im Rahmen der Kampagne „Misch dich ein für ein #NetzohneHass“ wurden von renommierten Medien, u.a. dem NDR, dem Deutschlandfunk und der Stuttgarter Zeitung aufgegriffen. Die Medienpräsenz und die #NetzohneHass-Kampagne haben dazu geführt, dass die Anzahl der Meldungen von Hasskommentaren sowie die Nachfrage nach Online-Trainings deutlich angezogen sind.

Auf https://weact.campact.de/bpetitions/misch-dich-ein-fur-ein-netzohnehass haben inzwischen über 8500 Menschen unterzeichnet. MdB Renate Künast hat ein Unterstützervideo für die Kampagne veröffentlicht, das bereits mehr als 12000 Menschen erreicht hat. Neben ihr unterstützen die Berliner Senatorin Sawsan Chebli sowie Natascha Kampusch (Entführungsopfer und Autorin) die Kampagne als prominente Gesichter.

LOVE-Storm ist also trotz der Absage von „Demokratie leben!“ zuversichtlich, neue Geldgeber zu finden. Ein ermutigendes Signal sind die zahlreichen bereits vorliegenden Anfragen für kostenpflichtige Trainings in 2020. Daneben sollen Stiftungsgelder eingeworben werden.

Auch ein Förderkreis mit regelmäßigen Einzelspendern könnte einen wichtigen Beitrag zur Verstetigung der Plattform leisten. Hier hofft LOVE-Storm auf Engagement aus der Community politisch engagierter Menschen, die auf diese wichtige Plattform gegen Hass im Netz nicht verzichten wollen. Ein Spendenformular ist auf der LOVE-Storm Homepage bereits eingerichtet.


Besucherkommentare

Keine Kommentare

Um selbst einen Kommentar abzugeben, melden Sie sich bitte zunächst an.