NEWSLETTER 09 2015

BUND FÜR SOZIALE VERTEIDIGUNG E.V.

NEWSLETTER SEPTEMBER 2015

----------------------------------------------------------------------------------
INHALT

Neuigkeiten und Termine
Berichte
Ressourcen
Spendenbarometer

----------------------------------------------------------------------------------

NEUIGKEITEN UND TERMINE

FACHGESPRÄCH ZUM ZIVILEN PEACEKEEPING AM 10.10.2015 – ANMELDUNG
WEITERHIN MÖGLICH.
Am 10. Oktober findet in Bonn unser Fachgespräch statt. Thema ist ziviles Peacekeeping. Wir
erwarten internationale ReferentInnen u.a. aus den USA, der Schweiz, Belgien und England.
Bitte meldet Euch unter info(at)soziale-verteidigung.de oder 0571-29 456 an. Eine Anmeldung
ist weiterhin möglich – nur ein Mittagessen im Haus können wir nicht mehr garantieren. Das
aktualisierte Programm findet sich auf unserer Website (www.soziale-verteidigung.de) und
der Website des IFGK (www.ifgk.de).

IPPNW-KONFERENZ „UNSER REZEPT FÜR FRIEDEN: PRÄVENTION
Vom 2. bis 4. Oktober findet in Frankfurt/Main die Friedenskonferenz der Internationalen
Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs- Ärzte in sozialer Verantwortung (kürzer: IPPNW)
statt. Der BSV, der die Tagung wie eine Reihe weiterer Friedensorganisationen mit
unterstützt, gibt am Samstag auf der Konferenz einen Workshop zu Ziviler
Konfliktbearbeitung. Mehr Infos unter: http://www.kultur-des-friedens.de/

TAGUNG: „WE SHALL OVERCOME!“
Der Verein "Lebenshaus Schwäbische Alb - Gemeinschaft für soziale Gerechtigkeit, Frieden
und Ökologie" organisiert für den 17. Oktober 2015 erneut eine Tagung mit dem Titel "‘We
shall overcome!' Gewaltfrei aktiv für die Vision einer Welt ohne Gewalt und Unrecht" in
Gammertingen (Kreis Sigmaringen). Des Weiteren sind abends ein Konzert mit dem
schwäbischen Liedermacher Thomas Felder geplant und für Sonntag (18.10.) eine
Veranstaltung "Auf den Spuren der gewaltfreien Aktionen gegen Atomwaffen" in
Großengstingen. Wer an den Veranstaltungen teilnehmen möchte, sollte sich möglichst bald,
spätestens aber bis 7. Oktober anmelden. Als ZeitzeugInnen werden Ute Finckh-Krämer,
Jochen Stay und Heinz Rothenpieler erwartet. Mehr Infos unter: www.lebenshaus-
alb.de/magazin/aktionen/009223.html

3. OKTOBER: DEMONSTRATION IN KALKAR
Am 3. Oktober findet in Kalkar eine Demo und Menschenkette gegen die dortige NATO-
Kommandozentrale statt. Mehr Infos unter: www.demo-kalkar.de. U.a. wird BSV-Mitgründer
Roland Vogt dort reden.

WOLFGANG ZUCHT VERSTORBEN
Am 17. September ist Wolfgang Zucht verstorben. Wolfgang und seine Partnerin Helga
waren Gründer und Betreiber des Verlags WeZuCo, der sich auf Literatur aus dem
gewaltfreien und libertären Spektrum spezialisiert hatte. In den 1960er Jahren haben beide für
die War Resisters' International in London gearbeitet.
Wir trauern um Wolfgang als einen unermüdlichen Mitstreiter für Gewaltfreiheit,
Gerechtigkeit und Freiheit von autoritären Strukturen.
Auf Dadaweb gibt es eine Gedenkseite für Wolfgang
(http://dadaweb.de/wiki/Wolfgang_Zucht_-_Gedenkseite). Sie wird sich in den nächsten
Tagen und Wochen weiter füllen. Die Beisetzung findet am Freitag, den 2. Oktober um 14
Uhr in Kassel-Bettenhausen statt. BSV-Co-Geschäftsführerin Christine Schweitzer wird
teilnehmen.

PETER STRUTYNSKI VERSTORBEN
In der Nacht vom 26. auf den 27. September ist nach langer Krankheit Peter Strutynski
verstorben. Peter, bis zu seiner Emeritierung Professor für Politikwissenschaft in Kassel, war
der Initiator des Kasseler Friedensratschlags und der AG Friedensforschung, deren Sprecher
er bis zu seinem Tod gewesen ist. Mit ihm ist ein Weiterer aus der ersten Generation der
Friedensbewegung nach dem Krieg von uns gegangen. Peter wird nicht nur von jenen
vermisst werden, die ihn jedes Jahr im Dezember auf dem Friedensratschlag erlebten.

ANGEBOTE TRAININGSMATERIALIEN UND WEITERBILDUNGEN
Karl-Heinz Bittl verweist auf den neuen Rundbrief seiner Organisation, wo verschiedene
Weiterbildungen und Materialien bekanntgemacht werden: Homepage www.eiccc.org

----------------------------------------------------------------------------------

BERICHTE

THEATERWORKSHOP
Am 21. September fand ein Theaterworkshop zum Thema Gewaltfreiheit unter der Leitung
vom BSV-Praktikanten David Kasprowski statt. Ziel dessen war es den ca. 14 Jugendlichen
zwischen 16 und 21 Jahren für das Thema Gewaltfreiheit zu sensibilisieren. Stattgefunden hat
der Workshop während der Probe des Jugendclubs des Theater Bielefeld. Einen ausführlichen
Bericht findet sich auf unserer Website.

---------------------------------------------------------------------------------

RESSOURCEN

PAX AN! PRAKTIKANTINNEN-BLOG
PraktikantInnen im BSV gestalten einen Blog, der sich an junge Menschen richtet. Lara
Bohne und David Kasprowski, unsere letzten beiden PraktikantInnen, haben dort drei neue
Texte eingestellt:
Der Held, die Legende, der Märtyrer! American Sniper: Kriegs- oder Antikriegsfilm?
Staaten ohne Militär - Wo gibt´s denn sowas?
Intergruppenkonflikte. Warum Militärbündnisse nicht zu Frieden und Sicherheit, sondern
immer wieder zu Krieg führen werden.
Hier geht es zum Blog (auch zum Weitersagen!): https://packsan.wordpress.com/
Um ihn zu lesen, muss man sich erst anmelden.

STELLUNGNAHME DER PLATTFORM ZIVILE KONFLIKTBEARBEITUNG ZU DEN
HAUSHALTSBERATUNGEN 2016
Der SprecherInnenrats der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung hat anlässlich der
Parlamentsdebatte zum Haushaltsentwurf 2016 eine Stellungnahme zum Bundeshaushalt
herausgegeben. Der Text ist als Arbeitshilfe für alle gedacht, die sich in diesem Themenfeld
engagieren. Er kann heruntergeladen werden unter:
http://www.konfliktbearbeitung.net/einblicke/friedensfoerderung-konflikttransformation-
krisenpraevention-politische-leitbilder

BEITRÄGE ZUR GESCHICHTE DER GEWALTFREIEN BEWEGUNG
Auf der Website http://www.castor.divergences.be finden sich neben aktuellen Informationen
über den Widerstand gegen Atomenergie verschiedene Beiträge, die sich mit der Geschichte
der gewaltfreien Bewegung befassen. Gerade erschienen ist ein Artikel von Wolfgang Hertle
über ein Treffen der War Resisters‘ International an der deutsch-deutschen Grenze auf
Schloss Ludwigstein 1951: http://www.castor.divergences.be/spip.php?article624

----------------------------------------------------------------------------------


SPENDENBAROMETER

Friedensarbeit kostet Geld. Wir brauchen in diesem Jahr 78.000 Euro, um unsere Arbeit nicht
einschränken zu müssen. Bis Ende August 2015 haben wir Spenden i.H. von 56.000 Euro
erhalten. Das entspricht ca. 72 %.

----------------------------------------------------------------------------------


NEWSLETTER UND ANDERE MEDIEN

Der Newsletter erscheint monatlich v.a. mit kurzen Meldungen. Wenn diese hier
veröffentlicht werden sollen,
schicken Sie / schickt Ihr sie bitte, deutlich gekennzeichnet als Beitrag für den e-newsletter,
bis zum 25. jeden Monats an die Redaktion: office(at)soziale-verteidigung.de.
Zum Bestellen oder Kündigen des Newsletters genügt eine E-Mail an die Geschäftsstelle:
info(at)soziale-verteidigung.de.
Weitere Informationen gibt es im Rundbrief "Soziale Verteidigung", der als Pdf oder
gedrucke Version
bezogen werden kann und auf unserer Website http://www.soziale-verteidigung.de/.


HERAUSGEBER

Bund für Soziale Verteidigung e.V.  Schwarzer Weg 8  32423 Minden
Tel. 0571 29456  Fax 0571 23019
Spendenkonto:
Kto.-Nr. 89420814, Sparkasse Minden-Lübbecke,  BLZ 49050101,
IBAN DE73 49050101 0089 420814, SWIFT WELADED1MIN
Bürozeiten: montags bis donnerstags 9.00-15.00 Uhr

Wer Lust und Spaß am Diskutieren hat: Wir haben eine Mailingliste:
Zum Bestellen einfach eine leere E-Mail schicken an:
bsv-diskussionsforum-subscribe(at)yahoogroups.com