Newsletter 2013-11

BUND FÜR SOZIALE VERTEIDIGUNG E.V.

 

NEWSLETTER NOVEMBER 2013

 

 

INHALT

NEUIGKEITEN

Dr. Christian Wellmann und Howard Clark verstorben

Facebook: Adventskalender

Friedensblog

Nonviolent Peaceforce International Assembly

Plattform Zivile Konfliktbearbeitung: Beirat zum Aktionsplan Zivile Krisenprävention

 

BERICHTE

Nonviolent Peaceforce-Aktivitäten

 

TERMINE

Vernetzungstreffen "Barcamp Belarus" für junge Erwachsene 7.-9. März 2014

Strategiekonferenz der Kooperation für den Frieden

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

Drei neue Infoblätter: Private Rüstungsfirmen, Kleinwaffen und Atomwaffen

Neues Buch im Shop: Kursbuch für gewaltfreie und konstruktive Konfliktbearbeitung

 

SPENDENBAROMETER

 

 

 

 

NEUIGKEITEN

 

DR. CHRISTIAN WELLMANN UND HOWARD CLARK VERSTORBEN

Die Nachricht von zwei unerwarteten tragischen Todesfällen hat uns im November erreicht. Der Friedensforscher Dr. Christian Wellmann starb Mitte des Monats in Nordzypern, wo er sich für eine wissenschaftliche Konferenz aufgehalten hatte. Christian Wellmann war lange Jahre für das SCHIFF in Kiel tätig und vielen von uns als aktives Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung bekannt. Das IFGK hat mit ihm ein Mitglied seines Beirats verloren.

In der Nacht vom 28. auf den 29. November starb dann genauso unerwartet der langjährige Vorsitzende der War Resisters‘ International, Howard Clark, in Spanien. Er hinterlässt eine Lücke in der WRI, die nicht gefüllt werden kann. Die WRI hat auf ihrer Website ein Kondolenzbuch und eine Fotogalerie eingerichtet (www.wri-irg.org)

Unsere Gedanken sind auch bei den Angehörigen, die Christian und Howard hinterlassen haben: Prof. Dr. Hanne Birckenbach-Wellmann und Yolanda Juarros Barcenilla, der Partnerin von Howard, und ihren beiden Kindern Ismael und Violeta.

 

BSV auf FACEBOOK

Vom 1. bis 24. Dezember gibt es jeden Tag ein Türchen auf dem BSV-Adventskalender zu öffnen.

 

FRIEDENSBLOG

Annika Gronau und Max Knospe, unsere beiden PraktikantInnen im November, haben einen Blog zu Friedensfragen ins Leben gerufen, in dem es um Frieden, soziales Engagement, Nachhaltigkeit, politische Aktionen und dergleichen gehen und der vor allem junge Leute ansprechen soll: packsan.wordpress.com .

 

NONVIOLENT PEACEFORCE

Nonviolent Peaceforce wird eine virtuelle International Assembly aller Mitglieder vom 10. - 24. Januar 2014 organisieren. Dabei sollen Interessierte die Möglichkeit erhalten, in den Foren mitzudiskutieren und die neuesten Nachrichten über NP zu erfahren. Abgestimmen, etwa über die letzte Fassung des neuen Strukturplans und über die Vorschläge für die Vorstandsposten, dürfen allerdings naturgemäß nur Delegierte (eine Person pro Organisation). Wer sich beteiligen möchte, frage bitte im Büro des BSV nach. Wir gehen davon aus, dass wir spätestens Anfang Januar genaue Informationen über das Prozedere haben werden.

 

PLATTFORM FÜR ZIVILE KONFLIKTBEARBEITUNG

Die Plattform für ZKB hat Christine Schweitzer zu ihrer neuen Vertreterin im Beirat der Bundesregierung zum Aktionsplan Zivile Krisenprävention benannt.

 

 

BERiCHTE

 

NONVIOLENT PEACEFORCE

In der Mannheimer Abendakademie (VHS) boten  Renate Wanie und Stephan Brües (beide für den BSV) am 11.11., 15-16.30 Uhr einen Kurs in politischer Bildung zum Thema „Schöner Intervenieren“ an. Dabei referierten sie über Zivile Formen der Konfliktintervention: Renate grundsätzlich über ZKB und ZFD, Stephan über die praktische Arbeit der Nonviolent Peaceforce. Knapp 20 meist ältere Personen nahmen teil. Das alternative Radio Bermuda führte ein Interview mit beiden durch. 

 

Dietrich Becker-Hinrichs (Vorsitzender der Werkstatt für Gewaltfreie Aktion Baden) holte die NP-Ausstellung während der Brettener Friedenstage ins Brettener Rathaus. Stephan Brües eröffnete die Ausstellung am 12.11. und trug am folgenden Tag auch vor 200 SchülerInnen des Edith-Stein-Gymnasiums (und eines Nachbargymnasiums) etwas über die Arbeit der NP vor.

 

TERMINE

Die Initiative »Belarus Barcamp« lädt ein zu einem Vernetzungstreffen für ehrenamtlich engagierte junge Erwachsene, die in Organisationen in und zu Belarus aktiv sind. Dazu wird vom 7. bis zum 9. März 2014 eine Tagung in Wernigerode stattfinden. Auch der BSV wird an der Veranstaltung teilnehmen. Anmeldefrist ist der 30. November. Für weitere Informationen siehe die Website des BSV und den dort eingestellten Link.

 

Die kommende Strategiekonferenz der Kooperation für den Frieden wird sich mit dem 1. Weltkrieg beschäftigen und was aus ihm für die Friedensbewegung heute gelernt werden kann.Sie findet am 21.-22. Februar in Köln statt. Programm und Infos zur Anmeldung unter: www.koop-frieden.de/strategiekonferenz-2014-in-koeln/

 

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

INFOBLÄTTER

Drei neue Infoblätter sind in November erschienen:

Das Infoblatt "Private Militärfirmen" informiert über privatwirtschaftliche Unternehmen, die militärische Dienstleistungen an staatliche oder private Kunden verkaufen und damit dabei Funktionen übernehmen, die zuvor dem staatlichen Militär vorbehalten waren.

Das Infoblatt „Kleinwaffen und leichte Waffen“ informiert über den Waffentyp, der für mehr Tote verantwortlich ist als alle anderen Waffengattungen zusammen, warum sich gerade Kleinwaffen so stark verbreiten und wer sich aus Reihen der Friedensbewegung speziell mit diesem Thema befasst.

Das Infoblatt „Atomwaffen“ behandelt das andere Extrem bei den Massenvernichtungswaffen – der Waffentyp, der das Potential hat, alles Leben auf der Erde auszulöschen. Es beschreibt, welche Typen von Atomwaffen es gibt, welche Kontrollverträge ihre Zahl und Verbreitung einzuschränken suchen und wer die wichtigsten Initiativen sind, die gegen Atomwaffen arbeiten.

Die Infoblätter können im Shop bestellt werden oder von der Website des BSV kostenlos heruntergeladen werden.

 

BUCH ZU KONFLIKTBEARBEITUNG

Neues Buch im BSV-Shop: Das „Kursbuch für gewaltfreie und konstruktive Konfliktbearbeitung“, das von  Renate Wanie und Ulrich Schmitthenner herausgegeben wurde, ist im LIT-Verlag erschienen.Es bietet eine Übersicht über Gewaltfreie Kommunikation, Mediation, Konfliktanalyse, Zivilcourage, Gewaltfreie Aktion und Frieden im internationalen Bereich. Jedes Kapitel enthält praktisch erprobte Hinweise zum Vorgehen bei der Durchführung eigener Kurse.Das Buch kann bei uns im Shop bestellt werden.

 

SPENDENBAROMETER

Friedensarbeit kostet Geld. Wir brauchen in diesem Jahr 80.000 Euro, um unsere Arbeit nicht einschränken zu müssen. Bis Ende Oktober 2013 haben wir Spenden i.H. von 46.400 Euro erhalten. Das entspricht ca. 58%.

 

 

NEWSLETTER UND ANDERE MEDIEN

Der Newsletter erscheint monatlich v.a. mit kurzen Meldungen. Wenn diese hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie / schickt Ihr sie bitte bis Monatsende an die Redaktion: office@soziale-verteidigung.de.

Zum Bestellen oder Kündigen des Newsletters genügt eine E-Mail an die Geschäftsstelle: info@soziale-verteidigung.de.

Weitere Informationen gibt es im Rundbrief "Soziale Verteidigung" und auf der Website www.soziale-verteidigung.de.