BUND FÜR SOZIALE VERTEIDIGUNG E.V.

 

NEWSLETTER JULI 2013

 

INHALT

 

NEUIGKEITEN

Neues vom Netzwerk Friedenssteuer

Neuer Praktikant im Büro

KandidatInnen für die Bundestagswahl befragen

Solidarität mit türkischem Kriegsdienstverweigerer Onur Erden

 

TERMINE

24-Stunden-Blockade in Büchel am 11. und 12. August 2013

Einladung zu einem Training zu "Genderkompetenz"

Lesung mit

 Jürgen Grässlin zum Waffenhandel

 

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

Neues Forum Pazifismus erschienen

Konferenz-Dokumentation „Militarisierung der Jugend“

T-Shirts weiterhin zu haben

Dossier zum Mali-Konflikt

Lern- und Übungsbuch für alle, die in Schulen arbeiten

 

SPENDENBAROMETER

 

 

 

NEUIGKEITEN

 

NEUES VOM NETZWERK FRIEDENSSTEUER

 

(W. Steuer) Im Mai standen wir dieses Mal mit einer anderen Initiative – dem Forum ZFD – auf dem Hamburger Kirchentag; die Slogans „Kein Geld für Krieg“ und „20 Millionen mehr für den ZFD“ ergänzten sich gut, wie auch unsere beiden Teams. Erstmals konnten wir unsere frisch gedruckten Briefmarken (Marke individuell zu 58 ct) anbieten und verkaufen. Neben dem gelb-orangenen Logo des NWFS enthält sie den Text „Niemand darf gegen sein Gewissen gezwungen werden, durch Steuern und Abgaben zur Finanzierung von Militär und Rüstung beizutragen. Wir treten für die Einführung eines Zivilsteuergesetzes ein“. Unser Eindruck ist, dass diese Briefmarke viele erreicht und gerne eingesetzt wird.

Bleiben wir bei Briefmarken: Vor Erscheinen der Bundeswehr-Briefmarke Anfang Juni ging ein Protestbrief an den Post-Vorgesetzten, Finanzminister Dr. Schäuble. Die Antwort eines Referenten des Ministers fiel freundlich-ausweichend aus…

Für den Herbst planen wir eine Aktion in Protest gegen den geplanten Kauf von waffenfähigen Drohnen, an der jeder Steuerzahler gerne teilnehmen kann – und soll.

Nach 10 Jahren sehr geschätzter Arbeit als 1. Vorsitzender trat Friedrich Heilmann zurück, zum Nachfolger wählte die MV im März Dr. Wolfgang Steuer aus Trossingen/Württemberg.

 

 

NEUER PRAKTIKANT IM BÜRO

 

(T. Rüppel) Mein Name ist Tilman und bin 25 Jahre alt. Aufgrund meines Bachelorstudiums der Sozialwissenschaften an der Universität Köln befasste ich mich bereits mit der zivilen Konfliktbearbeitung. Als Praktikant beim BSV 

in diesem Sommer (Ende Juli bis Ende September 2013) erhoffe ich mir interessante Einblicke in die praktische Arbeit einer NGO zu erhalten und meine theoretischen Grundlagen zu vertiefen. Zudem freue ich mich über die Möglichkeit gewaltfreie Konfliktlösungen aktiv zu unterstützen und Anregungungen für ein Masterstudium im Bereich der Friedens- und Konfliktforschung zu erhalten.

 

 

KANDIDATINNEN FÜR DIE BUNDESTAGSWAHL BEFRAGEN

 

(BSV) Seit dem 23. Juli gibt es auf der Website www.abgeordnetenwatch.de die Möglichkeit, nicht nur bisherige Bundestagsabgeordnete, sondern auch neue KandidatInnen zu befragen. Man/frau kann also zum Beispiel nachsehen, wer die KandidatInnen des eigenen Wahlkreises sind und diese befragen, oder über die Suchfunktion beliebige weitere KandidatInnen suchen und ihnen eine Frage stellen. Der BSV hat zu diesem Zweck als Empfehlung schon vor einiger Zeit „Wahlprüfsteine“ mit mehreren Frageblöcken zu antimilitaristischen und friedenspolitischen Themen entworfen. Sie können als Vorlage genommen oder natürlich nach Belieben eigene Fragen entwickelt werden.

Wahlprüfsteine zu einzelnen Themen hat u.a. auch die Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel (nachzulesen auf: www.friedenskooperative.de/ff/ff13/2-25.htm) entwickelt. Und die DFG-VK München hat eine Postkarte für die Wahl erstellt, die von der Website www.no-militar.org/index.php heruntergeladen werden kann.

 

 

SOLIDARITÄT MIT TÜRKISCHEM KRIEGSDIENSTVERWEIGERER ONUR ERDEN

 

(Connection e.V.) Nach der Ablehnung seines Asylantrages in Zypern wurde der Kriegsdienstverweigerer Onur Erden am 11. Juli 2013 nach Istanbul abgeschoben und dort inhaftiert. Er befindet sich nun im Militärgefängnis in Gelibolu im Nordwesten der Türkei. „Wir befürchten“, so Rudi Friedrich vom Kriegsdienstverweigerungsnetzwerk Connection e.V., „dass Onur Erden wie andere Kriegsdienstverweigerer auch in der Haft misshandelt und gefoltert wird.“ Connection e.V. bittet um Protestschreiben über www.Connection-eV.org/onurerden-form

 

 

TERMINE

 

24-STUNDEN-BLOCKADE IN BÜCHEL AM 11. UND 12. AUGUST 2013

 

(BSV) Circa 20 Atombomben lagern auf dem Fliegerhorst in Büchel. Im Rahmen der nuklearen Teilhabe der NATO trainiert die Bundeswehr den Abwurf der international geächteten Waffensysteme.

Mit der Blockade-Aktion am Sonntag und Montag soll den ca. 1.300 Soldaten der Bundeswehr und der US Army und den ca. 600 Zivilbeschäftigten der Zugang zum Fliegerhorst verwehrt werden.

Mitglieder des BSV werden sich an dem Camp und der Blockade beteiligen. Während der Blockade am Sonntag (Spätnachmittag) sowie evtl. am Samstag (10. August) wird der irakische Theatermacher Ali Kareem einen Theater-Workshop und die BSV-Geschäftsführerin Christine Schweitzer einen zu Alternativen zum Militär anbieten.

 

 

EINLADUNG ZU EINEM TRAINING ZU "GENDERKOMPETENZ"

 

(BSV) Eine gendersensible Perspektive auf Friedens- und Konfliktarbeit trägt wesentlich dazu bei, dass Spannungsfelder, Konflikte und Kriege sowie ihre Mechanismen in ihrer Komplexität erfasst und konstruktiv bearbeitet werden können. Einen Einblick in diese Thematik bietet das eintägige Training Genderkompetenz am Samstag, 9. November 2013, 11.00-18.30 Uhr im Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht, Universität Bochum. Es wird organisiert von der Arbeitsgruppe „Gender und Frieden“ im Bund für Soziale Verteidigung (BSV), die anknüpfend an die Konferenz „Geschlechterverhältnisse in Krieg und Frieden“ des BSV im Jahr 2012 gegründet wurde.

Wir laden interessierte Frauen und Männer, vor allem Mitarbeitende in der Friedensarbeit und der Friedens- und Konfliktforschung, herzlich zu diesem Training ein. Das Training wird geleitet von Sabine Fründt, freiberufliche Beraterin, Trainerin und Evaluatorin in entwicklungs- und friedenspolitischen Kontexten sowie in der Frauenrechtsarbeit, und Hans-Joachim Lenz, Sozialwissenschaftler und Geschlechterforscher, Fortbildung in Gestalttherapie und TZI.

Anmeldung bis 1. Oktober 2013 bei: Bund für Soziale Verteidigung, Schwarzer Weg 8, 32423 Minden, Tel. 0571 29456, E-Mail: office@soziale-verteidigung.de; Teilnahmebeitrag: 55 €; Informationen:  www.soziale-verteidigung.de/news/meldungen/einladung-zu-einem-training-zu-genderkompetenz/

 

 

LESUNG MIT

 JÜRGEN GRÄSSLIN ZUM WAFFENHANDEL

 

 

(S. u. U. Thiel) Jürgen Grässlin  aus Freiburg ist Autor des „Schwarzbuchs Waffenhandel“ (erschienen Mai 2013)

,  Sprecher der „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel“

 und Bundessprecher der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen. Er liest und diskutiert mit dem Publikum am Donnerstag, 12. September 2013, 19.30 Uhr

, Bonhoeffer-Haus, Gartenstr. 29 a

, Karlsruhe

Zu dieser Veranstaltung laden ein:

 Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK);

 

Arbeitsstelle Frieden (Evangelische Landeskirche in Baden);

 Attac-AG Frieden durch Abrüstung; Friedensbündnis Karlsruhe; Pax Christi;

 Internationaler Versöhnungsbund; Werkstatt für Gewaltfreie Aktion, Baden

 

Kontakt: Sonnhild und Ulli Thiel, Alberichstr. 9, 76185 Karlsruhe, Tel. 0721 552270, suthiel@t-online.de

 

 

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

 

NEUES FORUM PAZIFISMUS ERSCHIENEN

 

(BSV) Schwerpunkt des Heftes ist eine Auseinandersetzung mit (Partei-) Politik und Bundestagswahlen. Ute Finckh-Krämer, Co-Vorsitzende des BSV, ist mit einem Beitrag "Warum ich als Pazifistin Politik für die SPD mache" vertreten. Ein zweiter stammt von Kathrin Vogler, "Warum ich als Pazifistin Politik für die Linke mache". Ihnen sind zwei weitere entgegengestellt, die sich gegen Parteipolitik bzw. Wahlbeteiligung überhaupt richten: Michael Schmid, "Warum ich als Pazifist keine Parteipolitik (mehr) mache" und Ullrich Hahn, "Warum ich mich als Pazifist nicht an Parlamentswahlen beteilige".

Das Heft kann über die Website: www.forum-pazifismus.de bestellt werden.

 

 

KONFERENZ-DOKUMENTATION „MILITARISIERUNG DER JUGEND“

 

(BSV) „Sowing Seeds - The Militarisation of Youth and How to Counter It“ ist der Titel der englischen Dokumentation der Tagung, die von den War Resisters' International letztes Jahr in Darmstadt veranstaltet wurde. Eine deutsche Version wird demnächst erscheinen. Wer nicht warten mag, kann die englische Version hier bestellen: wri-irg.org/SowingSeeds

 

 

T-SHIRTS WEITERHIN ZU HABEN

 

(BSV) Der BSV hat eigene T-Shirts produziert. Eines, "Friedensfäden statt Fadenkreuze",  bezieht sich auf das BSV-Logo, das andere zeigt Menschen, die vor einem Panzer sitzen. Diese sind nun auch bei uns im Shop erhältlich! Und zwar in den Farben grau oder rot mit schwarzem Aufdruck, und in "Männer"- und "Frauen"-Schnitt, jeweils in verschiedensten Größen.

Die „EarthPositive“ T-Shirts aus Biobaumwolle wurden ausschließlich mittels erneuerbarer Energie aus Wind- und Solarkraft hergestellt. Der Preis eines T-Shirts beträgt 15,00 €, der Solipreis, um den BSV zu unterstützen, 18,00 €. Die passende Kleidung zum Beispiel für die 24-Stunden-Blockade in Büchel!

 

 

DOSSIER ZUM MALI-KONFLIKT

 

 (C. Ronnefeldt) Vor kurzem erschien das  Dossier VI:  "Der Mali-Konflikt oder: Der Kampf um die Kontrolle von Nord-und Westafrika" des Monitoring-Projektes "Zivile Konfliktbearbeitung - Gewalt- und Kriegsprävention", herausgegeben von der Kooperation für den Frieden. Das Dossier wurde von Andreas Buro und Clemens Ronnefeldt verfasst.

Es ist auf der Webseite der Kooperation für den Frieden www.friedenskooperative.de/home.htm zu finden und dort zu bestellen, der Einzelpreis beträgt 1,20 Euro.

 

 

LERN- UND ÜBUNGSBUCH FÜR ALLE, DIE IN SCHULEN ARBEITEN

 

(G. Orth) Hilde Fritz und Gottfried Orth haben ein neues Buch „Gewaltfreie Kommunikation in der Schule - Wie Wertschätzung gelingen kann“ veröffentlicht. Das Buch zeigt Möglichkeiten, wie im »Zwangskontext Schule« Lehrerinnen und Lehrer die eigenen Bedürfnisse deutlich wahrnehmen und klar ausdrücken, wie sie einfühlsam Dialoge mit Schülerinnen und Schülern führen und wie sie Konflikte als selbstverständliche und alltägliche Momente des Zusammenlebens gewaltfrei gestalten können.

ca. 180 Seiten; ca. € 17,90; ISBN 978-3-87387-943-0

 

 

SPENDENBAROMETER

 

(BSV) Friedensarbeit kostet Geld. Wir brauchen in diesem Jahr 80.000 Euro, um unsere Arbeit nicht einschränken zu müssen. Bis Ende Juni 2013 haben wir Spenden i.H. von ca. 32.700 Euro erhalten. Das entspricht ca. 41 %.

 

 

 

NEWSLETTER UND ANDERE MEDIEN

 

Der Newsletter erscheint monatlich v.a. mit kurzen Meldungen. Wenn diese hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie / schickt Ihr sie bitte bis Monatsende an die Redaktion: dosch@soziale-verteidigung.de.

Zum Bestellen oder Kündigen des Newsletters genügt eine E-Mail an die Geschäftsstelle: info@soziale-verteidigung.de.

Weitere Informationen gibt es im Rundbrief "Soziale Verteidigung" und auf der Website www.soziale-verteidigung.de.