BUND FÜR SOZIALE VERTEIDIGUNG E.V.

NEWSLETTER JUNI 2013


INHALT


NEUIGKEITEN

TERMINE

VERÖFFENTLICHUNGEN

SPENDENBAROMETER



NEUIGKEITEN

Aufruf zu einem Postkartenwettbewerb

(BSV) Weihnachten und Neujahr kommen immer schneller als erwartet und der BSV möchte in diesem Jahr eigene Weihnachtspostkarten herausbringen. Dabei können alle ganz einfach mitmachen, indem sie uns Bilder, Fotos oder Illustrationen schicken. Die Motive sollten einen Bezug zu Weihnachten oder zum Jahresende haben und sich grob einem der folgenden Bereiche zuordnen lassen: Humor, Besinnung, Politik, Natur.
Aus den Einsendungen wählen wir Motive für unsere Weihnachtspostkarten aus, die beim BSV bestellt werden können. Eine Verwendung der Einsendungen können wir aber nicht garantieren.
Bei Fragen schreibt uns/schreiben Sie gern an info@soziale-verteidigung.de!


Neue Koordinatorin der Belarusprojekte des BSV

(BSV) Mit dem Wechsel der Co-Geschäftsführung von Björn Kutter zu Sarah Roßa (siehe unser aktueller Rundbrief), fand ebenso ein Wechsel in der Koordination der Belarusprojekte des BSV statt. Auf unserer Website finden Sie verschiedene Materialien zu aktuellen und vergangenen Projekten mit PartnerInnen in Belarus: www.soziale-verteidigung.de/international-gewaltfrei/belarus/
Zudem haben wir noch viele Exemplare des Kindermalbuches gegen Polizeigewalt „Mein Papa ist Polizist, was macht er auf der Arbeit?“ im Büro in Minden: office-antipropaganda.com/wordpress/789/ Die Broschüre wurde von Marina Napruschkina und Nasch Dom erstellt und herausgegeben. Wir freuen uns, wenn Sie Interesse haben, ein paar Hefte gegen eine freiwillige Spende zu bestellen und zu verteilen. Schicken Sie uns einfach eine e-Mail an belarus@soziale-verteidigung.de!


Aachener Friedenspreis für Schulen ohne Bundeswehr

(Aachener Friedenspreis) Der diesjährige Aachener Friedenspreises geht an vier Schulen, eine im Irak und drei in Deutschland. Diese deutschen Schulen haben sich gegen die Werbebesuche der Bundeswehr gewandt. Das Bündnis „Schule ohne Bundeswehr NRW“, dem auch der BSV angehört, begrüßt diese Preisvergabe in einer Presseinformation. Das Bündnis kritisiert aber, dass eine dieser Schulen, die Hilda-Pankok-Gesamtschule in Düsseldorf, die Preisannahme inzwischen ablehnen will. Der Beschluss einer Schule, die Besuche der Bundeswehr abzulehnen, sei legal und legitim. Denn solche Besuche dienen auch der Werbung um Nachwuchs für die Bundeswehr.
Weitere Informationen unter www.aachener-friedenspreis.de/preistraeger


TERMINE

Gegen Atomwaffen in Büchel 2013 – der BSV ist dabei! Ihr auch?

(BSV) In Büchel (Eifel, nahe Cochem) sind die letzten ca. 20 in Deutschland verbliebenen Atombomben der USA stationiert. Im Koalitionsvertrag von 2009 heißt es, die Bundesregierung werde sich für den Abzug dieser Atomwaffen einsetzen.
Die tatsächliche Politik der Bundesregierung aber steht dazu im krassen Widerspruch: Im Mai 2012 gab sie dem Verlangen der USA nach Modernisierung der in Büchel gelagerten Atomsprengköpfe nach – nun ist der Bau neuer Bomben geplant. Wir fordern die Bundesregierung auf, sich an ihr ursprüngliches Versprechen zu halten und sich darüber hinaus für den Verbot aller Atomwaffen einzusetzen. Daher beteiligt sich der BSV am Aktionscamp in Büchel. Wir werden dort vom 9. bis 12.08.2013 sein, Aktionstrainings mit anbieten und an Aktionstrainings teilnehmen, eine Bezugsgruppe bilden, Workshops besuchen, uns über Fragen der Gewaltfreiheit, Alternativen zum Militär usw. auszutauschen und gegen die Stationierung von Atomwaffen demonstrieren.
Ihr seid herzlich eingeladen, uns im Camp zu treffen und mit uns dort teilzunehmen! Bei Interesse meldet Euch bei Christine Schweitzer (Co-Geschäftsführerin), schweitzer(at)soziale-verteidigung.de
Mehr Infos zum Camp und den Aktionen findet Ihr hier auf der Seite von www.atomwaffenfrei.de und regelmäßig auf der Facebook-Seite des BSV unter BSV.Frieden.


IFGK-Studientag zur EU

(IFGK) Das Institut für Friedensarbeit und gewaltfreie Konfliktaustragung weist auf seinen nächsten Studintag hin. Er findet statt am 12. Oktober 2013 in Aachen zu der Frage: Ist der Friedensnobelpreisträger EU auf dem Weg zur Militärmacht noch zu stoppen?. Unter www.ifgk.de/aktuelles/studientage-des-ifgk/ ist das aktuelle Studientags-Programm für den 12.10.2013 zu sehen.


VERÖFFENTLICHUNGEN

BSV-Rundbrief 2/13 erschienen

(BSV) Der aktuelle Rundbrief 2/2013 ist erschienen. Themen sind diesmal unter anderem: Kongress zu Folgen des Kleinwaffenhandels, Gewaltprävention statt militärischer Intervention und das Sommer-Event "Rhythm beats bombs". Der Rundbrief steht unter www.soziale-verteidigung.de > Material > Rundbriefe als pdf-Datei zum Download bereit. Er kann außerdem über das BSV-Büro in gedruckter Form kostenlos bestellt werden.


BSV-Hintergrundpapier zu Syrien und Medien

(BSV) In dem Hintergrund- und Diskussionspapier Nr. 34 "Macht und Ohnmacht der Medien – Der Medienkrieg in Syrien und der friedliche Widerstand" geht es darum, wie er syrischen Widerstand kommuniziert, vor allem über Facebook.
Anders als zu Beginn des „syrischen Frühlings“ 2011 ist mittlerweile zumindest in weiten Teilen der internationalen und westlichen Presse kaum noch etwas über friedliche Proteste der syrischen Zivilbevölkerung zu lesen. Demnach stellt sich die Frage, ob dies an einer einseitig motivierten Berichterstattung liegt, ob es durch fehlende Quellen bei gleichzeitiger Überflutung von Informationen verursacht wird oder ob es tatsächlich an der Abnahme bzw. Nicht-Existenz der friedlichen Bewegungen in Syrien liegt. Anliegen und Ziel des vorliegenden Papiers ist, vor allem letzteres zu widerlegen, denn auch im Angesicht des blutigen Bürgerkrieges setzen sich große Teile der Bevölkerung nach wie vor mit friedlichen Mitteln gegen die Gewalt zu Wehr, für ein freies und friedliches Syrien für alle SyrerInnen.
Das Papier kann unter www.soziale-verteidigung.de > Aktuelles heruntergeladen oder unter Material für 3 Euro zuzüglich Versandkosten bestellt werden.


Dossier des Grundrechtekomitees zur Militarisierung

(Grundrechtekomitee) Das Grundrechtekomitee hat ein neues Dossier herausgegeben: „Krieg beginnt hier. Zur Militarisierung der Bundesrepublik nach Außen und Innen“. Der Text umfasst 30 Seiten (A 4) und spürt den Entwicklungen des Militarisierungsschubes der letzten beiden Jahre nach. Themen sind u.a.: Verteidigungspolitische Richtlinien, Neue Waffen für die Armee im Einsatz, Bundeswehr übt Häuserkampf, Atomwaffen-Modernisierung, Rüstungsexporte. In Sachen Militarisierung nach Innen werden u.a. das neue Verfassungsgerichtsurteil zum Bundeswehr-Einsatz im Inneren, die verschärfte Bundeswehr-Propaganda und die neue Sondergerichtsbarkeit für Soldaten besprochen.
Eine Kurzfassung des Dossiers erscheint als „Information für die Bürgerin und den Bürger“: A6-Format, 44 Seiten, Probeexemplar kostenfrei beim Komitee für Grundrechte und Demokratie (info@grundrechtekomitee.de).
 

SPENDENBAROMETER

(BSV) Friedensarbeit kostet Geld. Wir brauchen in diesem Jahr 80.000 Euro, um unsere Arbeit nicht einschränken zu müssen. Bis Ende Mai 2013 haben wir Spenden i.H. von ca. 29.300 Euro erhalten. Das entspricht ca. 37 %.



NEWSLETTER UND ANDERE MEDIEN

Der Newsletter erscheint monatlich v.a. mit kurzen Meldungen. Wenn diese hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie / schickt Ihr sie bitte bis Monatsende an die Redaktion: dosch@soziale-verteidigung.de.
Zum Bestellen oder Kündigen des Newsletters genügt eine E-Mail an die Geschäftsstelle: info@soziale-verteidigung.de.
Weitere Informationen gibt es im Rundbrief "Soziale Verteidigung" und auf der Website www.soziale-verteidigung.de.