BUND FÜR SOZIALE VERTEIDIGUNG E.V.

NEWSLETTER APRIL 2013


INHALT


NEUIGKEITEN
Der BSV hat eine neue Geschäftsführerin
Neue Praktikantin im April und Mai 2013
Resolution gegen Rüstungsexport auf dem Kirchentag
Ausstellung geplant: "Geschichte der gewaltfreien Intervention"

TERMINE
„Lebenslaute“ im August in Büchel
Mediations-Ausbildung ab August 2013 in Hannover

BERICHTE
Syrien-AG gebildet

VERÖFFENTLICHUNGEN
Wahlprüfsteine erstellt
Neue Friedenssteuer-Nachrichten erschienen

SPENDENBAROMETER



NEUIGKEITEN

DER BSV HAT EINE NEUE GESCHÄFTSFÜHRERIN

(BSV) Wir freuen uns, dass Sarah Roßa seit 8. April 2013 als Co-Geschäftsführerin im BSV arbeitet. Sie übernimmt die Stelle von Björn Kunter, der am 15. Mai 2013 den BSV verlässt. Der BSV sagt ihm "vielen Dank" für die gute und lange Zusammenarbeit und wünscht ihm "alles Gute" für seine Zukunft!
Sarah ist Jahrgang 1984, hat Politikwissenschaft in Frankfurt am Main mit Schwerpunkt Zivilgesellschaft und soziale Bewegungen studiert (Master of Arts ab Juni 2013). Zudem arbeitet sie als Trainerin und Moderatorin in verschiedenen Polit- und Projektgruppen. Im BSV ist sie bereits seit 2008 in den Belarusprojekten aktiv – als Projektmonitorin und Projektbegleiterin. Zudem kommen nun weitere Tätigkeiten in der Geschäftsstelle hinzu, wie zum Beispiel die Betreuung der Facebook-Seite des BSV oder die Koordination der Gender-AG.


NEUE PRAKTIKANTIN IM APRIL UND MAI 2013

(Simone Schlenke) Mein Name ist Simone Schlenke und ich bin mit 39 Jahren dabei, mich beruflich neu zu orientieren. Aufbauend auf mein Studium zur Diplom-Pädagogin erlerne ich derzeit die Methode der Mediation zur Konfliktbearbeitung an der FernUni Hagen. Gleichzeitig habe ich Gelegenheit durch das Praktikum beim BSV im April und Mai einen Einblick in die Arbeit einer Friedensorganisation zu bekommen.
Da ich die letzten 8 Jahre in Ägypten gelebt habe und vor dem Hintergrund meiner derzeit noch eher theoretischen Kenntnisse, interessiere ich mich besonders für Projekte gewaltfreier Konfliktbearbeitung speziell im Nahen Osten.
Darüber hinaus finde ich die Vermittlung gewaltfreier Konfliktlösungen und die Friedensbildung sehr spannend, daher hoffe ich, durch meine Tätigkeit beim BSV ebenfalls einen Einblick in die Bildungsarbeit zu bekommen. 


RESOLUTION GEGEN RÜSTUNGSEXPORT AUF DEM KIRCHENTAG

(BSV) „Kriegswaffen und Rüstungsgüter werden grundsätzlich nicht exportiert!“ Das ist der Titel unserer Resolution (http://www.kirchentag.de/programm/resolutionen/resolutionen-zur-abstimmung-2013/gegen-ruestungsexporte.html) auf dem diesjährigen Evangelischen Kirchentag in Hamburg. Deutschland ist der drittgrößte Waffenexporteur weltweit mit der Tendenz, Waffen zunehmend in Drittländer zu exportieren. Mit Rüstungstransfers werden häufig bestehende Konflikte weiter angeheizt, finanzielle Mittel für Bildung und Armutsbekämpfung jedoch fehlen.
Auf dem Weg zu einer gesetzlichen Regelung, die ein grundsätzliches Verbot für den Export von Kriegswaffen und für alle sonstigen Rüstungsgüter beinhaltet, stellen wir Forderungen an Bundestag, Bundesregierung, Länder, Kommunen, Rüstungsunternehmen, Parteien und Universitäten.
Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift, diese Forderungen durchzusetzen! Sind Sie TeilnehmerIn oder Mitwirkende/-er des Kirchentages, registrieren Sie sich auf www.kirchentag.de und unterstützen Sie unsere Forderungen mit Ihrer Stimme! Oder besuchen Sie uns ganz einfach auf dem Kirchentag! Wir sind in Halle A3, Standnummer C 23 zu finden und halten Unterschriftenlisten für Sie bereit.


AUSSTELLUNG GEPLANT: "GESCHICHTE DER GEWALTFREIEN INTERVENTION"

(BSV) Der Bund für Soziale Verteidigung und das Friedensmuseum Nürnberg planen eine gemeinsame Wanderausstellung.
Die Geschichte der pazifistischen Interventionen ist vielfältig aber wenig bekannt. Von Gandhis und Abdul Ghaffar Khans Shanti Sena (Friedensarmee) über Witness for Peace in Lateinamerika, die vielfältigen Interventionen im ehemaligen Jugoslawien und in Palästina bis zur aktuellen Arbeit von "Peace Brigades International", "Nonviolent Peaceforce" oder dem deutschen Zivilen Friedensdienst reichen die Beispiele. Die Ausstellung soll in diesem Jahr erstellt werden (sobald die Finanzierung gesichert ist) und ab 2014 zuerst im Friedensmuseum Nürnberg gezeigt werden. Später kann sie dann beim BSV (z.B. auch für den Einsatz in Schulen) ausgeliehen werden.
Wer Lust hat, an der Erstellung der Ausstellung mitzuwirken, melde sich beim BSV. Wir würden uns freuen!


TERMINE

„LEBENSLAUTE“ IM AUGUST IN BÜCHEL

(Berthold Keunecke) Es werden MusikerInnen und UnterstützerInnen gesucht für die Lebenslaute-Konzertblockade des Atomwaffenstützpunktes in Büchel - "Aufspielen zum Abrüsten".
Am 11. und 12. August werden wir den gesamten Betrieb der atomaren Militäreinrichtung entschlossen blockieren. Vorbereitung in Kassel am 24.-26. Mai, in Büchel am 8.-11. August. Infos (auch zu unserer anderen Aktion "Aufspielen statt Abschieben" in Berlin am 17. Juni 2013):  www.lebenslaute.net
 

MEDIATIONS-AUSBILDUNG AB AUGUST 2013 IN HANNOVER

(Armin Torbecke) Es gibt eine neue berufsbegleitende Mediationsausbildung auf Grundlage der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) als Vollausbildung nach den Standards des Bundesverbands Mediation.
Infoabende finden statt in Osnabrück am 29.4. und in Hannover am 14.5.
Ein Frühbucherrabatt besteht bis 1.6.2013. Die Bildungsprämie (Zuschuss bis 500,- €) kann für die Ausbildung  werden.
Kontakt: Armin Torbecke, Ginsterweg 10, 31595 Steyerberg, 05764 416999, Konflikttransformation@jpberlin.de, www.konflikttransformation.de


BERICHTE

SYRIEN-AG GEBILDET

(BSV) Es hat sich eine Arbeitsgruppe zum Konflikt in Syrien im BSV gebildet, die sich am 24. April das erste Mal traf. Die sieben Anwesenden verabredeten mehrere Arbeitsaufgaben. Kurzfristiges erstes Ziel der AG wird sein, Syrerinnen und Syrern durch Interviews und Veranstaltungen mehr Gehör in der Öffentlichkeit zu verschaffen. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auch der Situation der Flüchtlinge gelten. Außerdem will die AG versuchen, Kontakt zu Initiativen und Gruppen in Syrien selbst aufzunehmen.
Der BSV arbeitet weiter intensiv zum Thema Syrien: Demnächst erscheint ein von Sarah Al-Taher verfasstes Hintergrund- und Diskussionspapier zur Medienrealität in Syrien; Christine Schweitzer beteiligt sich weiter im Beirat von Adopt a Revolution.
Das nächstes Treffen der Arbeitsgruppe findet voraussichtlich am 12. Juni um 14.30 Uhr in Hannover statt. Neue InteressentInnen sind herzlich willkommen!  


VERÖFFENTLICHUNGEN

WAHLPRÜFSTEINE ERSTELLT

(BSV) Der BSV hat für die anstehenden Bundestagswahlen „Wahlprüfsteine“ erstellt, die Kandidatinnen und Kandidaten für den Bundestag vorgelegt werden können – sei es an ihren Ständen auf der Straße oder per E-Mail oder Internet.
Die Wahlprüfsteine können von der Website des BSV heruntergeladen werden.


NEUE FRIEDENSSTEUER-NACHRICHTEN ERSCHIENEN

(Friedrich Heilmann) Die jüngste Ausgabe der "Friedenssteuer Nachrichten" (Nr. 49) ist jetzt im Download-Bereich der Website www.friedenssteuer.de abrufbar. Themen sind unter anderem die Finanzamtskampagne und der Kirchentag.


SPENDENBAROMETER

Friedensarbeit kostet Geld. Wir brauchen in diesem Jahr 80.000 Euro, um unsere Arbeit nicht einschränken zu müssen. Bis Ende März 2013 haben wir Spenden i.H. von ca. 16.600 Euro erhalten. Das entspricht ca. 21 %.



NEWSLETTER UND ANDERE MEDIEN

Der Newsletter erscheint monatlich v.a. mit kurzen Meldungen. Wenn diese hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie / schickt Ihr sie bitte bis Monatsende an die Redaktion: dosch@soziale-verteidigung.de.
Zum Bestellen oder Kündigen des Newsletters genügt eine E-Mail an die Geschäftsstelle: info@soziale-verteidigung.de.
Weitere Informationen gibt es im Rundbrief "Soziale Verteidigung" und auf der Website www.soziale-verteidigung.de.