BUND FÜR SOZIALE VERTEIDIGUNG E.V.

 

NEWSLETTER JANUAR 2013

 

 

INHALT

 

IN EIGENER SACHE

Praktikantin oder Praktikant ab April gesucht

Neue Praktikantin stellt sich vor

 

TERMINE

10 Jahre Nonviolent Peaceforce am 15.02. in Mannheim

Strategiekonferenz der Kooperation für den Frieden

Studientag des IFGK „Perspektiven aktiver Gewaltfreiheit“

Friedenssteuer-Jahrestagung 2013

 

NEUIGKEITEN

Stellenausschreibung der Werkstatt für gewaltfreie Aktion

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

Neues Infoblatt zu Syrien

Kommentar zur Situation in Mali

 

SPENDENBAROMETER

 

 

 

IN EIGENER SACHE

 

PRAKTIKANTIN ODER PRAKTIKANT AB APRIL GESUCHT

 

Nachdem leider eine Praktikantin uns frühzeitiger verlassen muss als geplant, suchen wir ab ab April noch eine Praktikantin oder einen Praktikanten. Wir bieten eine nettes Team, ein kostenloses Zimmer in einer WG und ein interessantes Arbeitsfeld. Weitere Infos findest du hier: www.soziale-verteidigung.de/news/meldungen/praktikantin-oder-praktikant-gesucht/

 

 

NEUE PRAKTIKANTIN STELLT SICH VOR

 

Mein Name ist Sarah Al-Taher. In Anschluss an meinen Bachelor in Staatswissenschaften an der Uni Passau werde ich für drei Monate (Januar bis März 2013) im Bund für Soziale Verteidigung mithelfen. Mein thematischer Schwerpunkt liegt in der Friedensforschung im Nahen Osten. Zum einen beschäftige ich mich mit den unterschiedlichen Dimensionen des Palästina-Israel-Konflikts und erarbeite in diesem Zusammenhang Unterrichtseinheiten im Rahmen eines Bildungsprojektes des BSV. Ein weiteres Gebiet, mit dem ich mich vertieft beschäftige, ist die aktuelle Situation in Syrien und in diesem Rahmen vorrangig mit dem dort stattfindenden friedlichen Widerstand und dessen Auswirkungen. 

 

 

TERMINE

 

10 JAHRE NONVIOLENT PEACEFORCE AM 15.02. IN MANNHEIM

 

Am 15.02.2013 um 19 Uhr findet in Mannheim im Gewerkschaftshaus, Hans-Böckler-Str. 1, eine Veranstaltung zum 10. Gründungstag der Nonviolent Peaceforce statt. An der Veranstaltung mit dem Titel "Ohne Waffen Menschen schützen" werden als RednerInnen und PodiumsteilnehmerInnen u.a. Outi Arajärvi vom Internationalen Rat, Paul Mettler, der Leiter von NP Philippinen, MdB Stefan Rebmann, Stefan Maaß von der Evangelischen Landeskirche Baden und Cathérine Déveux von Amnesty International erwartet.

Der Tagungsflyer kann hier heruntergeladen werden: www.soziale-verteidigung.de/uploads/media/flyer10jahre_np_150213finalgrande_kompri.pdf

 

 

STRATEGIEKONFERENZ DER KOOPERATION FÜR DEN FRIEDEN

 

Vom 22. bis 23.02.2013 findet in Stuttgart eine Strategiekonferenz der Kooperation für den Frieden statt. Das Programm kann hier heruntergeladen werden: www.soziale-verteidigung.de/uploads/media/strategiekonferenz2013_flyer.pdf. Anmeldungen bitte nicht an den BSV, sondern an die Friedenskooperative: info@koop-frieden.de.

 

 

STUDIENTAG DES IFGK „PERSPEKTIVEN AKTIVER GEWALTFREIHEIT“

 

Wir möchten Sie herzlich zu unserem kommenden Studientag einladen, der am 13. April 2013 um 9.30-17.00 Uhr im Paul-Humburg-Gemeindehaus, Hövelstraße 71, 45326 Essen stattfinden wird. Bitte melden Sie sich - wenn möglich - bis zum 10. April bei uns an, und zwar unter der E-Mail CSchweitzerIFGK@aol.com oder Tel. 040 655 90 940.

Programm: Theodor Ziegler, Die "vorrangige Option der Gewaltfreiheit" im Religionsunterricht der Kursstufe - Schüler und Lehrerhaltungen, Entwürfe gewaltfreier Konfliktbearbeitung als Alternative zu Krieg, Bürgerkrieg und militärischer Intervention - neue didaktische Perspektiven. Renate Brucker, Leben und Werk Clara Wichmanns; Gewaltlose Anarchistin und Antimilitaristin. Melanie Husser, Frieden leben. Zu den Friedensverständnissen Friedlicher Gesellschaften. Christine Schweitzer, BürgerInnen schaffen Frieden - Können Friedensbewegungen Kriege verhindern?

Für Unkosten (Getränke) und als Spende für die Raumnutzung erheben wir eine Pauschale von 5-10 Euro je nach Selbsteinschätzung. Für das Mittagessen werden wir eine Bestellung bei einem Lieferservice aufgeben.

 

 

FRIEDENSSTEUER-JAHRESTAGUNG 2013

 

Herzliche Einladung zur Jahrestagung vom Netzwerk Friedenssteuer vom 15. bis 17. März 2013 in Weimar: "In der GÜTE liegt die KRAFT - Gütekraft - Lernweg des Friedens"

GÜTEKRAFT ist die Grundlage für ein Handlungskonzept zum Umgang mit Missständen, dessen Entwicklung auf Mahatma Gandhi zurück geht. Gütekräftiges Handeln ist ansteckend und kann die Gewaltspirale unterbrechen. Im NETZWERK FRIEDENSSTEUER finden sich Menschen zusammen, die nicht durch ihre Steuerzahlung zu Rüstung, Militär und Krieg beitragen wollen. Sie streben die Einführung eines Zivilsteuergesetzes an, damit Menschen nicht gegen ihr Gewissen zum Krieg beitragen müssen. Der Friedensforscher Pfarrer Dr. Martin Arnold, der das Netzwerk Friedenssteuer mit gründete, hat zu Gütekraft geforscht. Anhand von Beispielen wird er ihre Wirkungsweise erläutern und mit uns über Wege der Anwendung für unser Anliegen nachdenken. GÜTEKRAFT und FRIEDENSSTEUER - wir hoffen, das wird Sie interessieren. Wir laden Sie herzlich zu unserer Tagung ein.

Anmeldung bitte bis 17. Februar 2013 bei Gerlinde Rambow, Wilhelm-Bode-Str. 30, 99425 Weimar, 03643 741686, rambow-weimar@web.de.

 

 

NEUIGKEITEN

 

STELLENAUSSCHREIBUNG DER WERKSTATT FÜR GEWALTFREIE AKTION

 

Die Werkstatt für gewaltfreie Aktion Baden sucht eine Nachfolgerin/einen Nachfolger für ihre langjährige Mitarbeiterin Renate Wanie in Heidelberg, die in den Ruhestand geht. Weitere Informationen und die ausführliche Stellenausschreibung sind zu finden auf der Website der Werkstatt: www.wfga.de

 

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

 

NEUES INFOBLATT ZU SYRIEN

 

Die Verschlimmerung von Gewalt und Repression in Syrien hat viele AnalytikerInnen und PolitikerInnen in den USA und anderen westlichen Ländern um Wege ringen lassen, wie unsere Regierungen helfen können, das Blutvergießen zu beenden und jene zu unterstützen, die das Assad-Regime stürzen wollen. Der verzweifelte Wunsch, „etwas zu tun“, hat eine wachsende Zahl von Leuten veranlasst, vermehrte Militärhilfe für die bewaffneten Aufständischen oder gar eine direkte militärische Intervention zu fordern.

Stephan Zunes hat Alternativen zur aktuellen Situation in Syrien untersucht. Zum Infoblatt gelangen Sie hier: www.soziale-verteidigung.de/uploads/tx_ttproducts/datasheet/GewaltfreiheitinSyrien--_mit_Kopf.pdf

 

 

KOMMENTAR ZUR SITUATION IN MALI

 

Angesichts der Militärintervention in Mali hat die BSV-Vorsitzende Ute Finckh unter der Überschrift: "Wer aus seinen Fehlern nicht lernt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen" die folgende Erklärung herausgegeben: www.soziale-verteidigung.de/uploads/media/Wer_aus_seinen_Fehlern_nicht_lernt.pdf

 

 

SPENDENBAROMETER

 

Friedensarbeit kostet Geld. Wir brauchten im Jahr 2013 80.000 Euro, um unsere Arbeit nicht einschränken zu müssen.

Bis Ende Dezember haben wir Spenden in Höhe von ca. 76.000 Euro erhalten. Das entspricht ca. 95 %. Wir haben also unser Spendenziel 2013 fast erreicht und bedanken uns nochmals herzlich bei allen SpenderInnen.

 

 

 

NEWSLETTER UND ANDERE MEDIEN

 

Der Newsletter erscheint monatlich v.a. mit kurzen Meldungen. Wenn diese hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie / schickt Ihr sie bitte bis Monatsende an die Redaktion: dosch@soziale-verteidigung.de.

Zum Bestellen oder Kündigen des Newsletters genügt eine E-Mail an die Geschäftsstelle: info(at)soziale-verteidigung.de.

Weitere Informationen gibt es im Rundbrief "Soziale Verteidigung" und auf der Website www.soziale-verteidigung.de.

 

 

HERAUSGEBER

 

Bund für Soziale Verteidigung e.V.

Schwarzer Weg 8, 32423 Minden

Tel. 0571 29456, Fax 0571 23019

Spendenkonto: Kto.-Nr. 89420814, Sparkasse Minden/Lübbecke,

BLZ 49050101, IBAN DE73 49050101 0089 420814, SWIFT WELADED1MIN

Bürozeiten: montags bis freitags 9.00-15.00 Uhr