BUND FÜR SOZIALE VERTEIDIGUNG E.V.

 

NEWSLETTER NOVEMBER 2012

 

 

INHALT

 

 

TERMINE

Neues aus dem IFGK

Vorankündigung der Jahrestagung

Veranstaltung zu 10 Jahre NP jetzt am 15.02.2013

Vernissage der Ausstellung zur Friedensbewegung der 80er Jahre

 

NEUIGKEITEN

Neuer Praktikant im BSV-Büro

Mitgliedschafts- und  Spendenformular auf der BSV-Website

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

Portraits von AktivistInnen aus aller Welt

Dokumentation des Fachgesprächs „Ziviler Ungehorsam“

 

SPENDENBAROMETER

 

 

 

ERRATUM

 

Leider war im letzten Newsletter ein Link falsch, nämlich der zur Presseerklärung über die Aktivistenkonferenz in Basra/Irak. Richtig ist dieser Link: www.soziale-verteidigung.de/uploads/media/PressreleaseBasraConferenceclosedEn.pdf

 

 

TERMINE

 

NEUES AUS DEM IFGK

 

(Mirjam Mahler) Empathie als Grundlage für praktizierte Gewaltfreiheit, Zirkuspädagogik zur  Therapie von Kindersoldaten und bedürfnisorientierte Konflikttransformation – das waren einige der Themen beim IFGK-Studientag am 13. Oktober im Nürnberger Friedensmuseum. Ein Bericht findet sich demnächst im BSV-Rundbrief und damit auch auf der BSV-Website.

Die Zusammenarbeit im IFGK ist immer bereichernd – Anregungen und Beiträge sind dazu herzlich willkommen. Der nächste IFGK-Studientag findet am 13. April 2013 in Essen statt.

 

 

VORANKÜNDIGUNG DER JAHRESTAGUNG

 

(Tanyo Vasilev) Die Jahrestagung des BSV wird vom  22. bis 24. März 2013 in Würzburg stattfinden. Der Titel der Tagung lautet „Gewaltfrei im Schatten von Gewalt”. Wir möchten uns anhand von drei sehr unterschiedlichen Ländern (Belarus, Syrien und Ägypten) mit der Frage beschäftigen, wie AktivistInnen mit politischer Repression und mit der eigenen Gefährdung umgehen, welche Strategien sie entwickelt haben und welche Rolle internationale PartnerInnen in Unterstützung und Schutz spielen können.

Der Tagungsort ist die Jugendbildungsstätte Unterfranken. Sie kann vom Hauptbahnhof Würzburg mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Nähere Informationen zu Zimmerkategorien und Preisen werden wir im Dezember bekannt geben. 

 

 

VERANSTALTUNG ZU 10 JAHRE NP JETZT AM 15.02.2013

 

(Stephan Brües) Die deutsche Arbeitsgruppe der Nonviolent Peaceforce (unter Federführung des BSV) hat beschlossen, die Veranstaltung zu 10 Jahre NP vom 30.11. auf den 15.02.2013 zu verschieben. Der Ort der Veranstaltung bleibt das Gewerkschaftshaus Mannheim.

Der Ablauf in aller Kürze: 1. Begrüßung, 2. NP-Film, 3. Gespräche mit NP-AktivistInnen über deren Arbeit, 4. Pause und Kulturbeitrag, 5. Podiumsdiskussion mit PolitikerInnen (Stefan Rebmann, MdB SPD, hat bereits zugesagt!)

Unser aktueller Praktikant Deniz Toyran kümmert sich bis Ende des Jahres gemeinsam mit den übrigen BSV-MitarbeiterInnen und dem in der Region wohnenden Ko-Vorsitzenden Stephan Brües um die weitere Vorbereitung. Alle BSV-Mitglieder und -SympathisantInnen in der Region werden um Unterstützung gebeten und können sich an das BSV-Büro oder an Stephan Brües (06222 5810062) wenden.

 

 

VERNISSAGE DER AUSSTELLUNG ZUR FRIEDENSBEWEGUNG DER 80ER JAHRE

 

(Birgitta Meier) Das Friedensmuseum Nürnberg lädt ein zur Vernissage der neuen Ausstellung! Die Ausstellung will nicht nur einen chronologischen Abriss des Jahrzehnts zeigen, sondern stellt die damals entwickelten Aktionsformen sozialer Bewegung in den Mittelpunkt. Was waren die Bedingungen für den Erfolg dieser bisher mächtigsten "Basisbewegung"? Denn Erfolg hatte sie: Die Mittelstrecken-Raketen wurden letztendlich nach dem INF-Vertrag (8.12.1987 - also genau vor 25 Jahren) verschrottet! Der lange Atem hatte sich ausgezahlt.

Kurze Zeit später fiel der Eiserne Vorhang. Der Olof-Palme-Friedensmarsch, an dem viele NürnbergerInnen teilnahmen, hatte als blockübergreifende Friedensaktion sicher auch einen Brocken der Mauer abgetragen. Deshalb widmet ihm die Ausstellung ein Extrakapitel.

Die 80er-Friedensbewegung beschränkte sich nicht auf die Raketenfrage: Friedenskultur und Friedenserziehung wurden wichtig, ebenso weltweite Gerechtigkeit und Solidarität. Sie finden ihren Platz in der Ausstellung. Die Ausstellung ist eine Eigenproduktion des Friedensmuseums Nürnberg. Wir danken den zahlreichen Friedensbewegten, die uns mit ihren Materialien unterstützt haben.

Zur Vernissage kommen "Stimmen" zu Wort. Und ein Nobelpreisträger spricht die einführenden Worte! Mehr sei hier noch nicht verraten. Wann? Am Mittwoch, 12.12.2012, um 19.30 Uhr im Friedensmuseum Nürnberg.

 

 

NEUIGKEITEN

 

NEUER PRAKTIKANT IM BSV-BÜRO

 

(Deniz Toyran) Einen neuen Praktikanten haben wir auch: Deniz Toyran unterstützt uns seit Anfang des Monats und wird bis Mitte Januar bleiben. Wie bei allen PraktikantInnen kann man Näheres über ihn im Rundbrief und auf der Website erfahren: www.soziale-verteidigung.de/ueber-uns/mitarbeit-und-praktika/unsere-bisherigen-freiwilligen

 

 

MITGLIEDSCHAFTS- UND  SPENDENFORMULAR AUF DER BSV-WEBSITE

 

(Tanyo Vasilev) Nach einer Aktualisierung unserer Website können Sie online Mitglied des BSV werden. Den BSV unterstützen ca. 450 Einzelmitglieder und 45 Mitgliedsgruppen. Die Mitglieder stärken nicht nur unsere Friedensarbeit, sondern unser Verband bestärkt auch die Mitglieder. Den Mitgliedsantrag finden Sie unter dem folgenden Link: www.soziale-verteidigung.de/ueber-uns/mitglied-werden/

Sie können uns auch online durch Spenden unterstützen. Unsere Friedensarbeit kostet Geld. Spenden stärken die Unabhängigkeit sowohl unseres Verbandes als auch der SpenderInnen. Das Spendenformular befindet sich hier: www.soziale-verteidigung.de/ueber-uns/spenden/

 

 

 

VERÖFFENTLICHUNGEN

 

PORTRAITS VON AKTIVISTINNEN AUS ALLER WELT

 

(Ute Finckh-Krämer) Die Heinrich-Böll-Stiftung hat zusammen mit der Berliner Journalistin Ute Scheub ein Buch mit dem Titel "Gute Nachrichten! Wie Frauen und Männer weltweit Kriege beenden und die Umwelt retten" herausgegeben. Es enthält zahlreiche Portraits von Friedens- und UmweltaktivistInnen, oft von JournalistInnen aus den jeweiligen Ländern verfasst. Es kann kostenlos bestellt werden über www.boell.de/publikationen/publikationen-gute-nachrichten-15570.html

 

 

DOKUMENTATION DES FACHGESPRÄCHS „ZIVILER UNGEHORSAM“

 

(Tanyo Vasliev) Die Dokumentation des Fachgesprächs „Ziviler Ungehorsam und gewaltfreie Aktionen in den Bewegungen“ kann ab jetzt in der BSV-Geschäftsstelle vorbestellt werden. Sie wird voraussichtlich Anfang 2013 im AphorismA-Verlag erscheinen und enthält Beiträge von Martin Arnold, Peter Grottian, Renate Wanie, Christine Schweitzer und Björn Kunter.

Das Fachgespräch „Ziviler Ungehorsam und gewaltfreie Aktionen in den Bewegungen“ fand am 27.10.2012 in Minden statt. An ihm haben rund 35 Personen, vorwiegend AktivistInnen aus Friedens- und anderen Bewegungen, teilgenommen. Die TeilnehmerInnen haben sich mit den Begriffen der Gütekraft, der Gewaltfreiheit und des zivilen Ungehorsams auseinandergesetzt. Zudem haben sie über die Erfolge und Misserfolge von konkreten Kampagnen diskutiert. Obwohl der zivile Ungehorsam als eine der Aktionsformen der Friedensbewegung in Deutschland nicht immer funktioniert, waren sich alle einig, dass er ein großes Potenzial hat.

 

 

SPENDENBAROMETER

 

Friedensarbeit kostet Geld. Wir brauchen in diesem Jahr 80.000 Euro, um unsere Arbeit nicht einschränken zu müssen.

Bis Ende Oktober haben wir Spenden in Höhe von ca. 41.200 Euro erhalten. Das entspricht ca. 51 %.

 

 

 

NEWSLETTER UND ANDERE MEDIEN

 

Der Newsletter erscheint monatlich v.a. mit kurzen Meldungen. Wenn diese hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie / schickt Ihr sie bitte bis Monatsende an die Redaktion: dosch@soziale-verteidigung.de.

Zum Bestellen oder Kündigen des Newsletters genügt eine E-Mail an die Geschäftsstelle: info(at)soziale-verteidigung.de.

Weitere Informationen gibt es im Rundbrief "Soziale Verteidigung" und auf der Website www.soziale-verteidigung.de.

 

 

HERAUSGEBER

 

Bund für Soziale Verteidigung e.V.

Schwarzer Weg 8, 32423 Minden

Tel. 0571 29456, Fax 0571 23019

Spendenkonto: Kto.-Nr. 89420814, Sparkasse Minden/Lübbecke,

BLZ 49050101, IBAN DE73 49050101 0089 420814, SWIFT WELADED1MIN

Bürozeiten: montags bis freitags 9.00-15.00 Uhr