NEWSLETTER SEPTEMBER 2008

BUND FÜR SOZIALE VERTEIDIGUNG E.V.

 

INHALT


- Letzte Erinnerung: Auf nach Büchel "Unsere Zukunft Atomwaffenfrei"
- Bundesausschuss: BSV-Bildungsarbeit
- 12.10. Treffen der BSV-AG Israel/Palästina
- 20.09. Demo "Dem Frieden eine Chance - Truppen raus aus Afghanistan."
- Friedensgruppen in Georgien
- Projektgruppe BSV 2.0
- Neuer Flyer Nonviolent Peaceforce
- EKD ernennt Renke Brahms zum Friedensbeauftragten
- Neues Buch: Konfliktbearbeitung in der Nachbarschaft
- Empowerment gegen Rechts - Fortbildung für Trainerinnen
- Theater gegen die Bundeswehr in Afghanistan
- Zeitzeugengespräch: "Erfahrungen als Außenseiter und Querdenker"
- Vortragsveranstaltung: "Krieg oder Frieden im Nahen Osten?"
- Relaunch des UMBRUCH-Newsletters
- Spendenbarometer


LETZTE ERINNERUNG: KOMMT NACH BÜCHEL AM SAMSTAG - ATOMWAFFEN ABSCHAFFEN
GROSSDEMO, 7. UMRUNDUNG, GEWALTFREIE AKTIONEN und KONZERTE

Zur letzten Motivierung noch schnell den Aktionssong anhören, unter www.atomwaffenfrei.de/fileadmin/user_upload/Audio/atomwaffenfrei_hipmix3.mp3
Dann schnell das Busticket unter www.atomwaffenfrei.de besorgen und auf zur Demo.
Infos zu den gewaltfreien Aktionen unter www.bye-bye-nuclear-bombs.gaaa.org


EINLADUNG ZUM BUNDESAUSSCHUSS zur BSV-BILDUNGSARBEIT

Im Rahmen des Bundesausschuss sind alle Mitglieder und Mitgliedsorganisationen des BSV eingeladen gemeinsam mit Vorstand und Geschäftsstelle die weitere Strategie des BSV zu beraten. Das diesjährige Thema heißt:
No Blame Approach, KulturdolmetscherInnen und Thérapie Sociale
- Die Bildungsarbeit des BSV in Theorie und Praxis und ihre Perspektiven.
Programm:
11.00 Uhr Begrüßung (Bernhard Nolz)
11.15 Uhr No Blame Approach (Interventionsansatz gegen Mobbing in der Schule) - Konzept, Erfahrungen und Praxis (Detlef Beck und Heike Blum)
13.00 Uhr Mittagspause
14.00 Uhr Thérapie Sociale (innovative Form der Demokratieschulung) und KulturdolmetscherInnen (Integrationsarbeit und Nachbarschaftsmediation) - Theorie und Praxis (Kerstin Bunte, Shérif Korodowou und Outi Arajarvi)
15.00 Uhr Pause
15.15 Uhr Zum friedenspädagogischen und bildungspolitischen Profil des BSV
Einführende Fragen (Bernhard Nolz)
Antworten und Impulse für den Bildungsbereich des BSV (Moderation: Kerstin Bunte, Shérif Korodowou)
16.30 Uhr Abschließender Gedankenaustausch
Der Bundesausschuss findet am Samstag, 18. Oktober 2008, um 11.00-17.00 Uhr, in der BSV-Geschäftsstelle in Minden statt.
Anmeldungen und Infos bei info(at)soziale-verteidigung.de, 0571-29456


12.10. TREFFEN DER BSV-AG ISRAEL/PALÄSTINA

Die BSV-AG Israel/Palästina wird sich am 12.Oktober zur Weiterführung ihrer Arbeit treffen. Neben einen Rückblick auf das erfolgreiche Jahalinprojekt (www.jahalin.net), sollen mögliche neue Projekte für das Jahr 2009 ins Auge gefasst werden.
Diesen kommenden Planungen und neuen Herausforderungen dürfen sich gerne alle Interessierten - neben den bereits Aktiven - anschließen. Jeder denkende Kopf und jede helfende Hand ist willkommen, um zur Herstellung eines friedvolleren Nahen Ostens beizutragen. Ort und Zeit werden in Kürze bekannt gegeben.
Falls auch Sie Interesse bekommen haben, sich aktiv in der AG zu beteiligen, dann wenden Sie sich bitte - am besten per Email oder Telefon - an die BSV-Geschäftsstelle s.o..


20.09. DEMO "DEM FRIEDEN EINE CHANCE - TRUPPEN RAUS AUS AFGHANISTAN."

Unter diesem Motto findet am 20. September in Berlin und Stuttgart eine Demonstration gegen den Krieg in Afghanistan, gegen die Verlängerung des Bundestagsmandates und für den Frieden statt. Der BSV als Mitunterzeichner des Aufrufes zu dieser Demonstration, möchte hiermit auf diesem Termin noch einmal ausdrücklich hinweisen und Sie alle willkommen heißen einen Krieg mit deutscher Beteiligung ein Ende zu setzen.
Weitere Infos auch zu den Bussen auf www.afghanistankampagne.de und www.afghanistandemo.de
Auftakt: 12 Uhr, Brandenburger Tor (Berlin); Lautenschlagerstraße - gegenüber Hbf (Stuttgart), anschließend Demo durch die Stadt,
Abschlusskundgebung: 14.00 Uhr, Gendarmenmarkt (Berlin); Schlossplatz (Stuttgart).
Wir freuen uns über eine rege Beteiligung!


FRIEDENSGRUPPEN IN GEORGIEN


Der Krieg in Georgien und seine Folgen werden den BSV sicher noch länger beschäftigen. Mut macht, dass es in Georgien durchaus eine aktive Zivilgesellschaft gibt, die sich immer wieder auch gegen die Kriegstreiber in der eigenen Gesellschaft gewandt haben. Noch am 7. August hatte das Georgische Menschenrechtszentrum in einem drastischen Appell zur Deeskalation aufgerufen (www.soziale-verteidigung.de/index.php/Nachrichten-Home/080809Ge.html) Gemeinsam mit unseren Partnern im Europäischen Netzwerk für Zivile Friedensdienste (EN.CPS) und Friedensgruppen in Georgien, Südossetien und Abchasien wollen wir in den nächsten Wochen nun überlegen wie wir den Friedensprozess von unten wieder stärken können.
EN.CPS Stellungnahme: www.soziale-verteidigung.de/index.php/Nachrichten-Home/080819CPS.html


PROJEKTGRUPPE BSV 2.0

Wir möchten gerne eine Projektgruppe "BSV 2.0" gründen, um innerhalb eines Jahres einmal auszuprobieren, wie wir den BSV und die Idee konstruktiver Konfliktbearbeitung als Alternative zu Rüstung und Militär besser im Internet verbreiten können.
Viele Dinge sind hierbei bereits weitsichtig angedacht, viele Dinge werden von einzelnen Mitgliedern bereits umgesetzt. Wir wollen jetzt einen virtuellen Arbeitszusammenhang schaffen, um diese zu kombinieren und uns zu koordinieren, beraten und motivieren.
Wer ebenfalls Interesse, sowie Lust hat Wissen und Expertise, nicht nur in technischen Fragen, einzubringen, der melde sich bitte bei Thomas Mickan in der BSV-Geschäftsstelle, info(at)soziale-verteidigung.de


NEUER FLYER NONVIOLENT PEACEFORCE

Der neue Selbstdarstellungsflyer von Nonviolent Peaceforce kann jetzt auf der deutschen Homepage von NP und auf der Seite des BSV eingesehen und abgerufen werden. In Kürze können die gedruckten Flyer auch in der Geschäftstelle zum verteilen und informieren bestellt werden.
www.soziale-verteidigung.de/images/Dokumente/np_flyer_2008_deutsch%20web.pdf


EKD ERNENNT RENKE BRAHMS ZUM FRIEDENSBEAUFTRAGTEN

(epd) Der Bremer Renke Brahms wird erster Friedensbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Der leitende Theologe der Bremischen Evangelischen Kirche werde das neu geschaffene Amt am 1. Oktober antreten, teilte die EKD am Dienstag in Hannover mit. Als Friedensbeauftragter solle er inhaltliche Impulse, die von der neuen EKD-Friedensdenkschrift ausgingen, koordinieren und verstärken. Brahms sagte dem epd, auf der Tagesordnung stünden Themen wie die Auslandseinsätze der Bundeswehr und die Zukunft des Wehr- und Zivildienstes.
Die EKD will den Angaben zufolge die kirchliche Friedensarbeit stärken. Unter anderem werde es von 2009 an eine jährliche EKD- Friedenskonferenz geben. Ihr sei ein Arbeitsausschuss und eine Geschäftsstelle zugeordnet, die von der Arbeitgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) und dem Evangelischen Arbeitskreis zur Betreuung der Kriegsdienstverweigerer (EAK) betrieben wird. Mit diesen Gremien werde der neue Friedenbeauftragte eng zusammenarbeiten.
Brahms soll zudem den Vorsitz im Beirat der evangelischen Seelsorge der Bundeswehr übernehmen und für Kriegsdienstverweigerer und Zivildienstleistende zuständig sein.
Internet: www.ekd.de; www.kirche-bremen.de


NEUES BUCH: KONFLIKTBEARBEITUNG IN DER NACHBARSCHAFT

Viele Kommunen sehen sich überfordert, wenn Gewalt das gesellschaftliche oder nachbarschaftliche Zusammenleben in Frage stellt. Die bisherigen kommunalen Ansätze der Konfliktbearbeitung - etwa im schulischen Rahmen - erweisen sich als unzureichend. Zusammen mit der Stiftung MITARBEIT stellt der Bund für Soziale Verteidigung in seinem neuesten Buch neue Methoden und Handlungsansätze zur Konfliktbearbeitung in der Nachbarschaft vor. Grundlage bilden Praxisbeispiele aus Deutschland, der Slowakei, den Niederlanden und Frankreich.
Mehr Infos und Bestellung unter:
www.soziale-verteidigung.de/index.php/Nachrichten-Home/080828kkb.html


EMPOWERMENT GEGEN RECHTS - FORTBILDUNG FÜR TRAINERINNEN

Aufgeschreckt, empört und besorgt wollen und werden Menschen in Schulen, im Stadtteil oder im Betrieb aktiv gegen Rechts und fragen oft nach Unterstützung und Beratung. Wichtig ist den Rechten entgegenzutreten, 'Parolen Paroli zubieten' - nachhaltig wird Politik gegen Rechts dort, wo Menschen beginnen ihre eigenen Bedürfnisse zu reflektieren, eine demokratische Kultur der Konfliktaustragung entwickeln und einen offenen, sozialen Lebenszusammenhang entfalten. Darum sprechen wir von 'Empowerment gegen Rechts'.
Wir freuen uns auf euch und einen Austausch und die Reflexion von Erfahrungen und Konzepten, mit denen wir als TrainerInnen und BeraterInnen Menschen gegen Rechtsradikalismus stärken können.
Wann? 11.-14.9.2008 (Beginn 11.9. 18.00 Uhr, Ende 14.9. 14.00 Uhr)
Wo? KURVE Wustrow (Wendland)
Veranstalter: Trainingskollektiv Windrose und KURVE Wustrow
Kosten: 80 € (incl. Verpflegung und Übernachtung)
ReferentInnen: Ulrike Grund (Mobiles Beratungsteam Salzwedel), Robin Kendon (Mobiles Beratungsteam Frankfurt /Oder), Gudrun Knittel (Trainerin für konstruktive Konfliktbearbeitung, Köln)
Anmeldung: Trainingskollektiv Windrose, Dorfstr. 30, 29462 Blütlingen, Tel. 05843 986135, anfrage(at)tk-windrose.de, www.tk-windrose.de


THEATER GEGEN DIE BUNDESWEHR IN AFGHANISTAN

19.09.2008, 20:00 Uhr, Brotfabrik, Kreuzstraße 16, Bonn-Beuel (Premiere!!!)
Eintritt: 9,- Euro, ermäßigt: 6,50 Euro
28.09.2008, 18.30 Uhr, Stephans-Saal, Ständehausstr. 4, Karlsruhe
Eintritt: 10,- Euro
Theater-Gastspiel der Berliner Compagnie "Die Verteidigung Deutschlands am Hindukusch" (Künstlerische Beihilfe zum Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan)
www.berlinercompagnie.de/die__verteidigung_deutschlands__.htm


ZEITZEUGENGESPRÄCH: "ERFAHRUNGEN ALS AUSSENSEITER UND QUERDENKER"

Donnerstag, 13. November 2008, 19.30 Uhr - Bonhoeffer-Haus, Gartenstr. 29a, Karlsruhe
Stefan Philipp (Chefredakteur der DFG-VK-Zeitschrift ZivilCourage) im Gespräch mit Dr. Helmut Simon, Bundesverfassungsrichter i. R., früherer Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages und der Zentralstelle für Recht und Schutz der Kriegsdienstverweigerer aus Gewissensgründen.


VORTRAGSVERANSTALTUNG: "KRIEG ODER FRIEDEN IM NAHEN OSTEN?"

Mittwoch, 19. November 2008, 19.30 Uhr - Bonhoeffer-Haus, Gartenstr. 29a, Karlsruhe
Referat und Diskussion mit Clemens Ronnefeldt, dem Friedensreferenten des Internationalen Versöhnungsbundes (Deutscher Zweig), der im Oktober 2008 an einer Pax-Christi-Delegationsreise nach Israel und Palästina teilnimmt.
Kontakt: DFG-VK, c/o Ulli und Sonnhild Thiel, Alberichstr. 9, 76185 Karlsruhe, Tel. 0721 552270


RELAUNCH DES UMBRUCH-NEWSLETTERS

Bei der Verwaltung der E-Mail-Adressen für den Newsletter des Bildungswerk UMBRUCH gab es leider Probleme so dass alle Daten gelöscht wurden. Wenn Sie sich bisher den Newsletter des Bildungswerks UMBRUCH haben zuschicken lassen und jetzt nicht mehr zugeschickt bekommen oder sich für die Angebote von UMBRUCH interessieren, dann haben Sie die Möglichkeit, sich einfach und schnell auf deren Homepage (www.umbruch-bildungswerk.de) selber ein- bzw. auszutragen. (http://lists.umbruch.org/mailman/listinfo/newsletter). Wenn Sie dem Bildungswerk einen Hinweis schicken, übernimmt es das jedoch auch gerne für Sie.


SPENDENBAROMETER

Friedensarbeit kostet Geld. So brauchen wir in diesem Jahr 100.000 Euro, um unsere Arbeit nicht einschränken zu müssen.
Bis Ende Juli haben wir Spenden über 37.170 Euro erhalten. Das entspricht
ca. 37 % und leider 3000 Euro weniger als im Schnitt der letzten drei Jahre.


NEWSLETTER UND ANDERE MEDIEN
Der Newsletter erscheint am Monatsanfang v.a. mit kurzen Meldungen. Wenn diese hier veröffentlicht werden sollen, schicken Sie / schickt ihr sie bitte bis Monatsende an die Redaktion: mailto:kai-uwe.dosch(at)hammkomm.de.
Zum Bestellen oder Kündigen des Newsletters genügt eine E-Mail an die Geschäftsstelle: mailto:info(at)soziale-verteidigung.de.
Längere Texte kommen in die Mailinglist bsv-diskussionsforum(at)yahoogroups.com.
Zum Bestellen einfach eine leere E-Mail schicken an: bsv-diskussionsforum-subscribe(at)yahoogroups.com.
Weitere Informationen gibt es im Rundbrief "Soziale Verteidigung" und auf der Website www.soziale-verteidigung.de/.

REDAKTION
Kai-Uwe Dosch

HERAUSGEBER
Bund für Soziale Verteidigung e.V.
Schwarzer Weg 8
32423 Minden
Tel. 0571 29456
Fax 0571 23019

Bürozeiten: montags bis freitags 9.00-15.00 Uhr