< Tagung: Frieden ist eine Kunst. Kultur, Konflikt und Widerstand
10.04.2019
Kategorie: über uns, Neuerscheinungen, Pazifismus und Miltärkritik

30 Jahre Bund für Soziale Verteidigung

Das Plenum bei dem Kongress zur Sozialen Verteidigung 1988.


Vor 30 Jahren, im März 1989, wurde in Minden der Bund für Soziale Verteidigung (BSV) gegründet. Doch wer diesen Namen heute hört, ist immer wieder erstaunt: Was bedeutet das eigentlich, „Soziale Verteidigung“? Wer soll sich warum gegen wen verteidigen? Und vor allem: wie? Tatsächlich sind diese Fragen heute zum Teil anders zu beantworten als früher. Die Anwendungsgebiete der Sozialen Verteidigung haben sich im Laufe der Zeit verändert und erweitert, es wurden Erfahrungen mit dem Konzept gesammelt und sowohl Erfolge als auch Grenzen der Sozialen Verteidigung identifiziert. In einem Papier wollen wir einen kurzen Überblick darüber geben, wie das Konzept der Sozialen Verteidigung entstand, wie es auf sicherheitspolitische Herausforderungen antwortet und vor allem, welche friedenspolitischen Forderungen wir heute daraus ableiten. Es kann hier heruntergeladen werden.


Besucherkommentare

Keine Kommentare

Um selbst einen Kommentar abzugeben, melden Sie sich bitte zunächst an.