< Appell an die Bundesregierung: Jetzt den Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnen!
10.10.2017
Kategorie: Bildungsarbeit, über uns

Trotz Xavier: Fachgespräch zur Friedensbildung erbrachte viele interessante Einsichten


Einhörner und Star Wars: Beide haben gemeinsam, dass sie bei vielen jungen Menschen (und auch manchen Älteren, Anm. der Schreiberin) ankommen. Wie ist Darth Vader zu dem geworden, was er ist? Könnte man daraus auch lernen, zu analysieren, wie Konflikte entstehen? Oder wie wäre es mit einem desertierenden Stormtrooper oder einem Einhorn, das Atombomben wegzaubert? Dies waren nur  drei der erfrischenden Anregungen, die auf dem Fachgespräch zur Friedensbildung am vergangenen Samstag (7.10.) zu Gehör gebracht wurden.

Auch wenn die Zahl der Teilnehmer*innen durch den Sturm am Vortag reduziert war - nicht alle schafften es nach Heidelberg -, erbrachte das Fachgespräch zur Friedensbildung viele neue Einsichten und Anregungen, was die Frage betraf, wie man Zivile Konfliktbearbeitung "jugendgerecht" aufbereitet: Anknüpfen an dem, was "cool" ist, Verbinden mit Aktionen gegen Militarisierung der Jugend, Nutzung von Filmen und Planspielen und manches mehr gehörte zu der Liste der Anregungen.

Eine Dokumentation zum Gespräch wird bis zum Jahresende erstellt sein.


Besucherkommentare

Keine Kommentare

Um selbst einen Kommentar abzugeben, melden Sie sich bitte zunächst an.