< Protest gegen Atomwaffen in Büchel
19.08.2013
Kategorie: Bildungsarbeit

Einladung zu einer Fortbildung im Bereich der Friedensbildung


Im Rahmen unseres Projektes zur Friedensbildung an Schulen, laden wir zu einer Fortbildung ein, die wir in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk der Gewerkschaften am 05.09.2013 in Essen durchführen.

Friedensbildung will SchülerInnen und Schülern den Gedanken der zivilen Bearbeitung von Konflikten und der Abrüstung nahe bringen - und auch den Bildungsangeboten der Bundeswehr Alternativen gegenüberstellen. Darum vermittelt das Netzwerk Friedensbildung entsprechende ReferentInnen und erstellt Informations- und Bildungsmaterialien zu gewaltfreien Interventionen in gewalttätigen Konflikten.

Diese didaktisch und methodisch ausgearbeiteten Unterrichtsangebote sollen in der Fortbildung dargestellt - und auch die grundsätzlichen Fragestellungen von Indoktrination und Kontroversität besprochen werden.

Die Fortbildung richtet sich insbesondere an LehrerInnen, ErzieherInnen und SozialpädadogInnen. Interessierte sind aber ebenso willkommen.

Referent ist Kai-Uwe Dosch vom Bund für Soziale Verteidigung.

Die Fortbildung findet am 05.09.2013, von 9:30 bis 16:30 in Essen statt. Der Preis beträgt für Nicht-GEW-Mitglieder: 60,- Euro, für GEW-Mitglieder 30,- Euro und für GEW-Mitglieder ermäßigt 15,- Euro.


Anmelden können Sie sich hier.


Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Friedensbildung-NRW.


Besucherkommentare

Keine Kommentare

Um selbst einen Kommentar abzugeben, melden Sie sich bitte zunächst an.