< Alle Infos zur NATO-Blockade (Newsletter NATO-ZU Nr.3)
13.07.2009
Kategorie: Pazifismus und Miltärkritik

Büchel Sommercamp


Laut Informationen der Gewaltfreien Aktion Atomwaffen Abschaffen (GAAA) befinden sich im Fliegerhorst Büchel immer noch etwa 20 US-Atombomben mit einer Sprengkraft von über 150 Hiroshima-Bomben. Dort werden diese Sprengköpfe nicht nur gelagert, es wird auch das Trägersystem für die B 61 Atomsprengköpfe, in Form der Tornado-Kampfflugzeuge des Jagdbombergeschwader 33, bereit gestellt.

 

Im Rahmen des Sommercamps der GAAA vom 13 Juli bis 9 August 2009 nahe des Atomwaffenstützpunkt Büchel, wollen auch wir Flagge(Drachen) gegen Atomwaffen zeigen. Während der Zeit des Sommercamps werden täglich verschiedenste gewaltfreie Aktionen durchgeführt, die auf die illegale Atomwaffenstationierung aufmerksam machen sollen. Am 8. und 9. August werden dann sowohl Abschluss-Aktionen als auch eine große Demonstration am Haupttor des Fliegehorstes Büchel stattfinden.

 

Wir wollen dort ab Freitag den 7 August ab ca. 10 Uhr die Zeit nutzen, um gemeinsam möglichst viele Drachen zu bauen, die dann die nächsten Tage den Himmel über Büchel mit selbsterdachten Anti-Atomwaffen-Sprüchen und fantasievollen Formen schmücken sollen. Dabei wollen wir nicht nur auf die Anwesenheit atomarer Waffen in Deutschland aufmerksam machen und gegen diese Stationierung protestieren, sondern es vor allem auch unmöglich machen, in diesen Tagen, den Luftraum über Büchel für etwas anderes außer friedvollen Protest zu nutzen. Daher rufen wir auf, in diesem Zeitraum nach Büchel zu strömen und mit den Drachen in die Sphären der bis zum Himmel stinkenden Illegalität der Atomwaffenstationierung vorzudringen um auch dort oben den Leitsatz des BSVs zu verkünden:

 

Konflikte gewaltfrei austragen - Militär und Rüstung abschaffen

 

Für weitere Informationen:

 

http://bye-bye-nuclear-bombs.gaaa.org/

 

atomwaffenfrei.de

 

Flyer

 

http://www.npt2010.de/mitmachen.html

 


Besucherkommentare

Keine Kommentare

Um selbst einen Kommentar abzugeben, melden Sie sich bitte zunächst an.